bei den Landesjugendspielen in Brandenburg gewann Amy Krupper Ihre Kämpfe alle vorzeitig mit Ippon und krönte somit Ihre ohnehin schon sehr erfolgreiche Saison mit dem Landesmeistertitel. Ihr Schwester Amelia unterlag im Halbfinale der späteren Landesmeisterin etwas unglücklich und hauchdünn durch Kampfrichterentscheid. Bronze der Lohn für einen starken Wettkampf. Bronze erkämpften ebenfalls Emma Glaser und Felizitas Büttner. Auch hier unterlagen beide Mädchen erst im Halbfinale, konnten sich aber die Bronzemedaille sichern. Bereits in Runde 2 verlor Neuling Mira Struck und mußte in die Hoffnungsrunde. Mit ihrem unbändigen Kampfeswillen schaffte die 10jährige Schülerin die kleine Sensation und durfte sich nach 3 weiteren Siegen über Bronze und Platz 3 freuen. Ebenfalls Platz 3 erkämpften Emil Jäger, Ferdinand Völker und Finn Müller und verpassten den Sprung ins Finale nur knapp. Den Weg ins Finale ebnete sich Jesper Mudrack. Nach einem Freilos gewann der Spremberger Gymnasiast 2 Kämpfe vorzeitig und hatte Silber damit sicher.  Mit Platz 5 verpassten, trotz guter Leistungen, gleich 6 Sportler den Sprung auf das Podest. Florentine Graetz, Alexja Kurzawa, Joleen Heumann, Eddy Blauth, Mokhamad Dzhambulatov und Anton Jäger hätten allesamt eine Medaille verdient gehabt. “mit den gezeigten Leistungen unserer Sportler können wir sehr zufrieden sein, einzig die Medaillenausbeute passt nicht zum Kampfgeschehen. Einige Kinder schrammten wirklich haarscharf am Finale vorbei und verloren dann auch noch den Kampf um Bronze. Da war wirklich mehr drin.” so Trainer Dirk Meyer Unter die Top Ten kamen mit Markha Dzhambulatova, Leila Spraffke, Eleanor Mocker, Alexa Latuschek, Domenic Hanko, Timon Buchholz, Elias Altmann und Ole Müller. Alle Acht belegten am Ende Platz 7.

Herzlichen Glückwunsch allen Sportlern und Trainern sowie ein großes Dankeschön an alle Eltern, für die großartige Unterstützung.