Ernsthaftigkeit und Mut

Lilli Marie Lehmann und Justin Willsch wagen großen Schritt

Lilli Marie Lehmann und Justin Willsch vom KSC ASAHI Spremberg besuchen seit Februar die Eliteschule des Sports in Frankfurt/ Oder. Trotz der schwierigen Zeiten haben sich Beide für eine Leistungssport Karriere entschieden. Die Verbindung von Schule und Sport verlangt den beiden 7. Klässlern eine Menge Disziplin und Selbstständigkeit ab und aufgrund der Pandemie nun noch Einiges mehr. Gerade einmal zwei Wochen waren die Beiden seit dem Schulwechsel in Frankfurt / Oder. Zurzeit lernen und trainieren aber Lilli und Justin wieder in Spremberg. Tägliche Videokonferenzen und die Erfüllung des Trainingsprogrammes der Sportschultrainer sowie das Training am Landesleistungszentrum ihres Heimatvereines bringen die Beiden oft an ihre Grenzen. „Ich ziehe echt meinen Hut vor dieser Leistung. Lernen per Video und das teilweise in Fächern, die Beide hier in Spremberg gar nicht hatten und sich danach noch zum Training aufraffen obwohl seit über einem Jahr der sportliche Vergleich fehlt. Das ist schon eine starke Willensleistung und verlangt Respekt.“ so ihr Heimtrainer Felix Kiebach

Der letzte Wettkampf von Justin fand mit den Nordost Deutschen Meisterschaften der u15 im Februar 2020 statt. Lilli war zu diesem Zeitpunkt noch in der Altersklasse u13 startberechtigt und da sollten die Meisterschaften erst im März beginnen. Sucht man also den letzten Wettkampf von Lilli Marie muss man bis in den November 2019 zum Deutschen Jugendpokal u14 zurückblättern. Das Beide trotzdem den Weg zur Eliteschule nach Frankfurt / Oder wählten, zeugt von der guten Arbeit beim KSC ASAHI. „Wir sind stets bestrebt unsere Sportler in Richtung Leistungssport zu schieben, auch wenn es immer schwieriger wird in der heutigen Gesellschaft. Unsere Trainer sind sehr gut Ausgebildet und vermitteln neben dem Judosport auch die Judowerte und zu denen gehören neben Respekt nun mal auch Ernsthaftigkeit und Mut. Beide sind immer noch voll bei der Sache und hatten trotz der Ungewissheit den Mut diesen Weg einzuschlagen.“ berichtet stolz Stützpunkttrainer Dirk Meyer

Einen großen Anteil hatte sicherlich auch Sportschultrainer Michael Rex. Der wie Meyer erzählte stets den Kontakt zu den Sportlern suchte und bei der Aufnahmeprüfung zur Eliteschule des Sports mit seinem Wissen und seiner Art als Trainer überzeugte. Damit sich Lilli und Justin nicht auch noch um die passende Wettkampfkleidung ihren Kopf zerbrechen müssen, erhielten Beide jetzt Unterstützung durch die Spremberger Firma Holler und Heilmann GbR.

„Wir unterstützen ASAHI schon seit Jahren und was die Jungs und Mädels da leisten, kann man gar nicht in Worte fassen. Wir wünschen den beiden Sportlern viel Erfolg und vielleicht können wir Sie ja irgendwann mal bei Olympia bestaunen.“ so Olaf Holler

Wann die neuen Judogi`s erstmalig zum Einsatz kommen ist noch ungewiss. Trainer Dirk Meyer tippt, dass es bei Lilli Marie dann zwei Jahre sind! Also November 2021. Drücken wir Daumen!

Foto: Lilli Marie Lehmann und Justin Willsch wagten trotz der Pandemie den Sprung auf die Eliteschule des Sports und bekamen Unterstützung durch die Firma Holler & Heilmann GbR

Kommentare sind geschlossen.