Sparkasse Spree – Neiße bleibt zuverlässiger „Trikotsponsor“ der Bundesliga Judoka

Mit breiter Brust zum Bundesligastart 2021

Das Bundesliga Team der Männer des KSC ASAHI Spremberg e. V. kann auch in der kommenden Saison auf die Unterstützung des langjährigen Förderers Sparkasse Spree-Neiße zählen. Die Unterzeichnung des neuen Sponsoringvertrages durch Thomas Schmitt, Direktor der Direktion Spremberg der Sparkasse Spree-Neiße und Dirk Meyer, Stützpunkttrainer und 1. Vorsitzender des KSC ASAHI, war eigentlich nur eine Formsache. „Wir sind seit vielen Jahren treuer und zuverlässiger Partner der 1. Bundesliga Mannschaft des KSC ASAHI. Was unsere Judoka auf die Matte bringen, ist eine Klasse Leistung“, begründet Thomas Schmitt das Förderengagement der Sparkasse. „Es ist beeindruckend, mit wie viel Herzblut und Engagement der Verein für seine großen sportlichen Erfolge kämpft. Als regional verbundene Sparkasse sind wir sehr stolz, dass wir den KSC ASAHI als wichtigen Sympathieträger und Aushängeschild unserer Region unterstützen dürfen. Wir drücken die Daumen für einen super Start in die neue Saison!“

Am 17. April soll es mit einem Heimkampf gegen den JC 66 Bottrop endlich losgehen. Mit breiter Brust gehen die Lausitzer Judoka in diese Partie und dies nicht nur weil die Sparkasse die Brust der Spremberger Jungs schmückt.

„wir haben, so wie im vorigen Jahr schon, das wohl stärkste Team seit Bundesligazugehörigkeit zusammen. Unsere Mannschaft ist mit großen Talenten und einigen „alten“ Haudegen so breit aufgestellt, dass wir vor Niemanden Angst haben brauchen und sogar um die Spitze mitkämpfen können und wollen.“ so Dirk Meyer, der Stützpunkttrainer und 1. Vorsitzende des KSC ASAHI

Foto: Judoka Luc Meyer freut sich über seinen Sieg und natürlich über das Engagement der Sparkasse

Kommentare sind geschlossen.