Auftakt nach Maß

Endlich wieder Volleyball! Unter strengen Coronaauflagen startete am vergangenen Freitag die Kreisligasaison 2020/21 in Cottbus. Gleich zu Beginn kam es zum Gipfeltreffen der beiden großen Favoriten: den Spitzbuben des KSC Asahi und dem Kolkwitzer SV. Als dritte Mannschaft gesellte sich die 4. Mannschaft des CVV zu den zwei Schwergewichten der Liga.

Die Spitzbuben mussten auf fünf Stammspieler verzichten. Insbesondere der verletzungs- bzw. krankheitsbedingte Ausfall der Außenangreifer bereitete Mannschaftskapitän Matthias Branzko große Sorgen. „Gerade in solch einem Spitzenspiel ist es wichtig auf allen Positionen optimal besetzt zu sein. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir den ehemaligen deutschen Meister (Ü41), Thomas Krautz, für diese Begegnung gewinnen konnten.“, freute er sich vor dem Anpfiff.

Doch zunächst galt es, den CVV nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Durch den Saisonabbruch und die sehr lange Pause musste niemand extra motiviert werden. Zu keiner Zeit konnte der CVV das Tempo des Spiels aufnehmen. Förmlich überrollt, stellte sich schnell eine zweistellige Führung für die Spitzbuben ein und so endete der erste Durchgang mit 25:13. Auch im zweiten Satz konnten sich die Cottbuser nicht stabilisieren. Folglich entschieden auch diesen die Spremberger mit 25:15 für sich.

Nun folgte das heiß ersehnte Aufeinandertreffen mit dem Kolkwitzer SV. Noch kurz vor dem Spiel herrschte Skepsis ob der Personalausfall tatsächlich kompensiert werden konnte. Schließlich wollten die Spitzbuben endlich die Negativserie von drei Niederlagen in Folge gegen den KSV beenden. Doch dann knüpften die Männer des KSC Asahi an die tolle Leistung des ersten Spiels nahtlos an. Einfache Spielzüge und eine Fehlerquote nahe 0% auf Seiten der Spitzbuben brachten die Kolkwitzer auf die Verliererstraße. Ein nie gefährdeter und hochverdienter 2:0 Sieg (25:18, 25:21) war der gerechte Lohn für das überlegene Spiel der Spremberger.

Dieser Auftakt ist sicherlich noch keine Vorentscheidung in der noch sehr jungen Saison, doch er zeigt, dass der Weg zur Meisterschaft auch in dieser Spielzeit nur über die Spitzbuben verläuft. Für diese steht am 30.10.2020 der nächste Spieltag an. Dann trifft man in Spremberg in der Halle am Puschkinplatz auf die Devils und die erste Mannschaft des KSC Asahi.

Für die Spitzbuben im Einsatz: T. Krautz, M. Szymanski, M. Branzko, R. Müllers, T. Steffin, M. Dräger, B. Schröter und A. Hertel (v.l.n.r.)

Kommentare sind geschlossen.