DEM Medaille für Judoka Luc Meyer

Junior belohnt sich mit Bronze bei den Männern

 

Von seinem ersten Start bei einer Deutschen Meisterschaft der Männer kehrt unser Judoka Luc Meyer vom Landesleistungszentrum ASAHI mit einer Medaille zurück. Der noch bei den Junioren startberechtigte 19jährige erwischte einen dieser besonderen Tage. Erstmalig auch eine Gewichtsklasse höher startend benötigte Luc für seine ersten beiden Kämpfe insgesamt nur 1 Minute ehe er im Kampf Nummer 3 Nationalmannschaftskämpfer Alexander Gabler aus dem Rennen warf. Das Viertelfinale verlor das Spremberger Talent nach großartigem Kampf gegen den zweifachen Europacupgewinner Lukas Vennekold nur knapp. In der Hoffnungsrunde folgte ein weiterer vorzeitiger Sieg und auch der bis dato amtierende Deutsche Meister Hamsat Isaev mußte seine Koffer packen. Im anschließenden Kampf um die Bronzemedaille wartete der nächste Brocken. Der EM Dritte der Junioren von 2017 und Europacupsieger 2019 Michel Adam wollte nach seinem Meistertitel aus dem Jahre 2018 wenigstens noch die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Aber es war einer dieser besonderen Tage. Luc erwischte den in der Bundesliga für Speyer startenden Adam mit einem herrlichen Schulterwurf bereits nach knapp 2 Minuten und holte somit seine erste Männer Medaille. Der Jubel in Spremberg war Riesengroß angesichts dieser doch überraschenden ersten Männermedaille für einen Spremberger Judoka überhaupt.

Foto: Riesenjubel nach dem Gewinn der Bronzemedaille, am Boden Michel Adam (Foto von Sportfoto24/Thomas Wewtzel)

Kommentare sind geschlossen.