Punktverlust gegen den HSV

Mit einem übersichtlichen 6-Mann-Kader reisten die Spremberger Spitzbuben am vergangen Freitag nach Cottbus. Die beiden Mannschaften des HSV Cottbus waren am 4.Spieltag die Gegner.

Im ersten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft des HSV. Überraschend schnell konnten sich die Spitzbuben mit 7:0 von den Cottbusern absetzen. Dabei profitierten die Sprembergern vor allem von der Annahmeschwäche des HSV. Dieser konnte sich zwar stabilisieren, aber den Rückstand nicht mehr aufholen. Mit 25:20 ging der erste Durchgang an die Spitzbuben. Der zweite Satz begann sehr ausgeglichen. Erst in der Mitte konnten sich die Spitzbuben mit 18:13 absetzen. Allerdings reichte der Vorsprung nicht. Trotz zweier Matchbälle der Spitzbuben konnte sich der HSV am Ende mit 27:25 durchsetzen. Der Entscheidungssatz ging mit 15:11 souverän an die Spremberger.

Das Spiel gegen die dritte Mannschaft des HSV starte ähnlich wie gegen den HSV II.  Es stellte sich schnell eine 14:2-Führung ein. Die Cottbuser fanden keinen Zugriff zum Spiel. Folglich sicherten sich die Spitzbuben des KSC Asahi den Satz mit 25:10. Im zweiten Durchgang schalteten die Spremberger einen Gang zurück, ohne dabei Gefahr aufkommen zu lassen. Ein 25:22 sorgte für einen klaren 2:0-Erfolg.

Am nächsten Freitag treffen die beiden einzigen Teams aufeinander, die bis dato noch ungeschlagen sind. Das Spitzenspiel zwischen den Spitzbuben und dem Kolkwitzer SV verspricht wie in den letzten drei Jahren viel Spannung. Zu den beiden Mannschaften gesellt sich der HSV II, der ebenfalls in der Lage ist, den beiden Favoriten Punkte abzunehmen.

Für die Spitzbuben im Einsatz: F. Richter, M. Szymanski, M. Branzko, R.Müllers, C. Scharoba und T. Steffin (v.l.n.r.)

Kommentare sind geschlossen.