Länderübergreifendes Wochenendtrainingslager und kulturelle Höhepunkte

Schon Traditionell führen unsere Karateka jährlich ihr Wochenendtrainingslager durch.

In diesem Jahr organisierten wir jedoch das Camp nicht nur für deutsche Sportler sondern luden unseren Partnerverein aus Zary (Polen) und deren Mitglieder mit ein.

Auf die Einladung, folgten ca. 60 deutsche und polnische Sportler gerne und verbrachten ein sportlich – und kulturelles Wochenende  mit viel Spaß und neuen Trainingsmethoden.

Gefördert wurde das Projekt von der Euroregion Spree Neisse Bober.

Vereinskooperationen bieten häufig viele Vorzüge für die beteiligten Vereine und vor allem für ihre Mitglieder. Denn  abseits von  der Tatami und Dojos können Vereins- und Länderübergreifend Freundschaften geschlossen werden.

An den knapp drei Tagen gab es für  die  angereisten Kinder,  Jugendlichen und Erwachsene ein abwechslungsreiches Programm.

Anlässlich des Camps fand ein grandioser Karatelehrgang und ein abschließendes länderübergreifendes Randori statt.
Spannende Kumite Trainingseinheiten wurden von dem sächsischen Trainer und Sportfreund Thomas Richter (7.Dan Stollberg) und Bartlomiej Malinowski durchgeführt.

In mehreren Einheiten stand Kumite und die Athletik im Vordergrund. Das hört sich nach vielen sportlichen Herausforderungen an, aber neben den schweißtreibenden Trainingsstunden sind Spaß, Spiel, tolle Erzählungen und reichlich Scherze nicht zu kurz gekommen.

Alle Teilnehmer aus Beeskow, Spremberg, Hoyerswerda, Stollberg und Zary waren rund herum begeistert von dem Training und der tollen Atmosphäre während des Wochenendes.
Höhepunkt nach dem Lehrgang war am Sonntag  das deutsch-polnische Randori.
In verschiedenen Kumite Altersklassen wurden die Besten aus den teilnehmenden Vereinen ermittelt.

Abgerundet wurde das Wochenende mit einem Besuch in der Spremberger Schwimmhalle, einer kleinen Bustour durch Spremberg, den lustigen gemütlichen Spieleabenden und den wundervoll, leckeren Büffet´s . Dort lernten sich die Kinder nicht nur untereinander besser kennen, sondern schmiedeten schon weitere Projektideen.

Wie immer, war es wieder schön zu beobachten, wie gut sich alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 5 bis 18 Jahren verstehen und gegenseitig unterstützen.

Doch ohne Unterstürtung und vielen helfenden Händen geht es nicht.

Angie & Conny Scherzberg bedankten sich bei den vielen engagierten Mitgliedern und den fleißigen, ehrenamtlichen Helfern für die hervorragende Arbeit und das außerordentliche Engagement.

Die Abteilung Karate des KSC Asahi Spremberg e.V. bedankt sich bei allen Sponsoren und Unterstützern für die langjährige gute, verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir sagen Danke an

  • Die Euroregion Spree Neiße Bober für die Förderung des Projekts
  • Die Conficerie Felicitas für die Herstellung der Präsente
  • Das Catering von Schütz, Weinert, Fleischerei Kadach und Sternenbäck für unsere Verpflegung
  • Thomas Richter und Bartlomiej Malinowski für  das super Training
  • Bernhard Junge für die Bereitstellung der materilaien
  • Die Stadt Spremberg für die Organistion der Turnhallenbelegung
  • Die tollen Eltern , Angehörigen und Freunde der Asahi Kids für die Hilfe vor – während- und nach dem Camp
18 Fotos

Kommentare sind geschlossen.