30 Vereine aus 4 Nationen fanden den Weg nach Spremberg

Mammut – Cup zurück erobert

Zum großen Wettkampfwochenende in der Spremberger Turnhalle Neu Haidemühl kamen über 250 Judoka aus 30 Vereinen und 4 Nationen.

Am Samstag kämpften die Altersklassen u9 und u11 beim mittlerweile 13. internationalen Mammut Cup um die begehrten Pokale und Medaillen. Die Ausbeute der Spremberger Judoka vom Leistungszentrum ASAHI ist dabei beeindruckend. Insgesamt 8 Goldmedaillen, 6 mal Silber und 22 Bronzemedaillen erkämpften die 7-10 jährigen Nachwuchsjudoka des KSC ASAHI. Mit dieser Bilanz konnte auch die große Teamtrophäe, die im vorigen Jahr vom Judoclub Leipzig erstmals aus Spremberg entführt wurde, zurück  geholt werden. Platz 2 ging an die Vertretung von SK Pro Sport Teplice vor der Mannschaft mit der weitesten Anreise dem JC Lion aus der Ukraine.

folgende ASAHI Kids erkämpften die Medaillen:

Gold: Albert Conrad Scharoba, John Dippe, Gustav Seliger, Zoe Jo Meyer, Anni Lehnigk, Lilli Marie Lehmann, Fynn Federau und Dennis Last.

Silber: Willi Schneider, Pepe Herzog, Abubakar Altemirov, Hayley Prax, Sally Winarsch,  und Rosalie Büttner.

Bronze: Marc Siebert, Luke Lehmann, Ibragim Sutaev, Lino Czekalla, Charlie Lehnigk, David Heidrich, Alexander Fischer, Fritz Knobloch, Marc Barwisch, Timon Buchholz, Alexander Imgrunt, Joanne Schwarz, Maximilian Semisch, Nick Sebastian, Jaden Knöfel, Elias Höhn, Carl Dziergwa, Ismael Altemirov, Vivien Kilisch, Linett Laubsch und Caren Rönelt

  1. Platz: Theo Laake, Jason Luck, Pepe Fielder und Shirley Rosenbaum

Als „Beste Kämpfer“ wurden in den zwei Altersklassen ausgezeichnet:

U9 m: Artem Tsybulenko JC Lion Lviv; u9 w: Zoe Jo Meyer KSC ASAHI

U11m: Artur Cevedniccuko Pro Sport Teplice ; u11 w: Melissa Tatzke Dynamo Jüterbog

Der Sonntag gehörte den Altersklassen u13 und u15. Beim Sichtungsturnier des Brandenburgischen Judoverbandes hingen die Trauben wie gewöhnlich sehr hoch. Dennoch konnten sich drei der insgesamt 17 ASAHI Starter in die Siegerlisten eintragen. Thanakon Mazur und Ludwig Schulze gewannen jeweils ihre 4 Begegnungen vorzeitig mit Ippon und zählten zu den souveränsten Siegern des Tages.

Gold erkämpften: Lucie Fiedler, Thanakon Mazur und Ludwig Schulze

Silber: Elisa Gutzeit, Ashley Krupper und Leonie Schoch

Bronze: Casandra Weise, Lilli Marie Lehmann, Anni Lehnigk, Luis Rocktäschel, Pascal Hentschel und Kevin Hiepka

Platz 5: Leandro Meng, Jakob Imgrunt und Jesse Krupper

Kommentare sind geschlossen.