Judoka des Team Lausitz beenden Saison mit 2 Siegen

versöhnlicher Abschluss für die Kampfgemeinschaft HSV Cottbus/ ASAHI Spremberg

 

Am finalen Kampftag in der Judo Landesliga konnte die Kampfgemeinschaft HSV Cottbus / KSC ASAHI Spremberg II zwei Siege einfahren. Vor heimischer Kulisse zeigten sich die Lausitzer Judoka hochmotiviert und wollten trotz erheblicher Personalsorgen Ihr Publikum nicht enttäuschen. Gegen den mehrfachen Landesmeister KSC Strausberg, der ebenfalls nicht in voller Besetzung antrat, pokerten die beiden Trainer Marcel Schaarschmidt und Dirk Meyer hoch. So wurde Erik Gregor eine Gewichtsklasse höher gestellt und belohnte sich und seine Trainer mit einem vorzeitigen Sieg. Vincent Nadolski holte indes fast wie erwartet mit vollem Ippon Punkt Nummer 2. Bis 73 Kg entschieden sich die Trainer für die Jugend und setzten auf Hannes Bickenbach. Auch da lagen beide Trainer richtig und Hannes avancierte mit seinem Erfolg zum Mann des Tages und zum viel umjubelten 3:2 Erfolg.

In der letzten Begegnung dieses Kampftages mussten die Lausitzer Judoka gegen den JSV Bernau auf die Matte. Die letzte Begegnung vor ca. 3 Monaten endete mit einer knappen und sehr ärgerlichen Niederlage für unsere Judoka. Auch diesmal gingen die Trainer wieder Risiko. Vincent Nadolski stieg eine Gewichtsklasse höher und holte souverän den ersten Punkt. Im Leichtgewicht wurde Fabian Scholten eingewechselt und holte ebenso souverän den Punkt nach Hause. Nach Zwei knappen Niederlagen kam es im letzten Kampf zum Alles entscheidenden Duell. Diesmal war es Erik Jendreyek der sich bis 73 kg durchsetzte und unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer den Sieg für das Team Lausitz perfekt machte.

Kommentare sind geschlossen.