ASAHI – Nachwuchs stellt stärkste Mannschaft beim BTU Cup

Beim 10. BTU Cup in Cottbus gingen mehr als 300 Kinder auf die Matte. Darunter auch  unser Judo – Nachwuchs vom Landesleistungszentrum. Mit insgesamt 27 Medaillen gaben die Schützlinge der Nachwuchstrainer Felix Kiebach, Lucas Urban und der frischgebackenen Europameisterin Madlen Oesterreich bei dieser Veranstaltung den Ton an. Am Ende eines langen Wettkampftages hatten unsere  Judoka mehr als 50 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplazierten der RSV Eintracht Teltow/ Stahnsdorf und dem Gastgeber HSV Cottbus.

Für die Siegerehrung hatten sich die Cottbusser Veranstalter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Der Olympia- und WM Teilnehmer sowie mehrfache Grand Prix Sieger Sven Maresch nahm sich jede Menge Zeit und übergab nicht nur die Siegerpokale und Medaillen. Unzählige Autogramme und viele Gespräche mit den Nachwuchsjudoka bestätigten dass,  was eigentlich schon alle wussten. Sven Maresch ist nicht nur ein guter Judoka sondern auch ein ganz sympathischer Mensch mit dem Herz am rechten Fleck.

Die Medaillen und Platzierungen für das Spremberger Leistungszentrum erkämpften:

Gold: Ashley Krupper, Leonie Schoch, Charlize Leuschner, Alina Junker, Shirly Rosenbaum, Linett Laubsch, Kevin Hiepka und Charlie Lehnigk

Silber: Caren Rönelt, Vivien Kilisch, Lucy Seifert, Charlotte Eberhardt, Ludwig Schulze, Jakob Imgrunt und Carlos Gogolin

Bronze: Sally Winarsch, Ronja Rode, Josi Böttcher, Elisa Gutzeit, Lilly Mastow, Lea Behrens, Joshua Felka, Theo Laake, Roan Gogolin, Damon Wiedner, Nick Sebastian und Pascal Hentschel

Platz 5: Philipp Solovyh, Jaden Knöfel, Gustav Seliger und Niclas Heinke

Foto: die u13/15 holt 14 der 27 Medaillen und übernahm den Siegerpokal für die ganze Mannschaft aus den Händen des EM Dritten Sven Maresch (vorne im Bild)

Kommentare sind geschlossen.