Erster Heimspieltag 2018 für die Devils

Letzten Samstag durfte sich unser Nachwuchs, die Asahi Devils, zu Hause vor heimischem Publikum präsentieren. Nachdem man sich über die letzten 3 Spieltage bis auf Tabellenplatz 2 vorgearbeitet hatte, wollte man zu Hause den Spitzenreiter aus Weißwasser angreifen. Zusätzlich galt es die weiteren Gäste aus Cottbus und Bautzen auf Distanz zu halten.

Die Jungs wärmten sich konzentriert auf und waren bereit für das erste Spiel. Sie legten los wie die Feuerwehr und überrumpelten unter anderem mit starken Aufschlägen den Gegner. Der erste Satz wurde schnell und hoch mit 25:12 gewonnen. Euphorisiert wurden die Seiten gewechselt und der zweite Satz konnte beginnen. Doch in der Zwischenzeit kamen immer mehr Zuschauer zum Spiel. Unter anderem die gesamte 2.te Damenmannschaft, welche in der Landesliga Süd derzeit in ihrem Aufstiegsjahr den 4.ten Platz belegt. Für die Jungs war es scheinbar ungewohnt unter so viel weiblichen Publikum zu spielen. Man wollte jetzt besonders schön spielen. Das funktionierte natürlich nicht. Teilweise driftete man in alte Anfangszeiten zurück, wo die Bälle einarmig gespielt wurden. Der Satz ging 14:25 an Weißwasser. Nun musste der Tie-Break entscheiden. Nach der Ansprache durch den Trainer fingen sich die Devils wieder und hielten bis 14:14 gut mit. Dann kam das 15:14 für Weißwasser. Leider hatte der Coach keine Auszeiten mehr und nur noch begrenzt Wechselmöglichkeiten. Er wechselte nochmal um die Weißwasseraner zu stören. Doch es half nichts der Satz und damit das Spiel ging 16:14 verloren.

Danach verabschiedeten sich unsere Damen zu ihrem Punktspiel in Cottbus. Jetzt wieder teilweise unter sich, ein paar Eltern waren noch zuschauen, lief es deutlich besser. Die Jungs waren wieder konzentriert und fuhren zwei lockere Siege mit 25:17/25:17 gegen Cottbus und 25:7/25:16 gegen Bautzen ein.

Fazit vom Trainer: Die Jungs müssen lernen auch unter Publikum zu spielen. Gerade wenn Eltern und Fans zuschauen. Wenn sie das ausblenden können, werden sie zu starken Spielern heranwachsen.

Für den KSC  Asahi Devils spielten: Marvin Beuchel (Kapitän), Ramon Krätzer, Adrian Schäfer, Gian-Luca Wusk, Nico- und Miquel Behme,  Lukas Keil, Henri Lühr, Paul Plonka und Jeffry Melchrik

Kommentare sind geschlossen.