Asahi Netzhoppers feiern Erfolge in der Kinderliga Lausitz

Am Sonntag den 14.01.2018 war es wieder soweit. Die Kinderliga Lausitz, welche durch Hr. Diedrich Marcel ins Leben gerufen wurde, fand wieder statt. In der Kinderliga spielen unsere jüngsten Volleyballer in verschiedenen Altersklassen und Ligen. Der Volleyballnachwuchs der unter 12jährigen ist im letzten Jahr auf 22 Mädchen und Jungen angewachsen. Alle wollen spielen und sich mit den besten messen. So gibt es zwei U12 Staffeln die sog. Europaleague und die Championsleague und eine U13 Staffel. In der U12 wird auf einem 4x9m großen Feld zu zweit auf einer Netzhöhe von 2,05m gespielt. In der U13 ist das Feld mit 6x12m schon größer. Hier darf aber zu dritt auf einer Netzhöhe von 2,10m gespielt werden.

Zum heutigen Spieltag haben sich Gäste aus Hoyerswerda, Bautzen, Cottbus und Weißwasser eingefunden. Insgesamt tummelten sich 13 Mannschaften in der Halle. Neun U12 und vier U13 Teams. Nach der Begrüßung ging es dann auch schon los. Die Bälle flogen durch die Halle, der Lärmpegel stieg gefühlt ins unermessliche. Eltern fieberten mit Ihren Sprösslingen mit. In der Championsleague konnten sich Friedemann Dräger und Nils Albert (ASAHI) den Titel holen. Sie wurden vor Turnierbeginn, zusammen mit Jaimie Scholz als „Goldprinzen“ ausgezeichnet. Sie haben nämlich beim Silvestercup des KSC Asahi am 30.12.2017, die Goldmedaille im Finale der U13 gegen den SV Schulzendorf aus Berlin geholt. Den zweiten Platz sicherten sich gleich die Mädchen Amira Albert und Jaimie Krätzer (ASAHI) vor Boxberg, Weißwasser, Hoyerswerda und den MSV Bautzen.

In der Europaleaque startete das KSC Asahi Mix Team mit Sophie Ladewig, Paul Branzko und Aimée. Sie präsentierten sich stark und erkämpften sich den 3.Platz. Bei der U13 belegte das Team um Leni Stock, Luisa Schlensog und Paul Dahms den 2.Platz hinter dem SV Blau-Weiß Hoyerswerda. Gleich dahinter auf Platz 3 landeten die Jungs mit Jaimie Scholz, Ben-Luis Richter, Nico Leberl und Yannick Malysiak. Insgesamt ein sehr positiver Spieltag unseres Nachwuchses. Kein Team ist letzter geworden und alle hatten Ihren Spaß.

Mit  Hilfe der vielen engagierter Eltern, welche im Cateringbereich ein Topniveau bieten und dem Einsatz der vielen Helfer, Trainer und Co-Trainer ist die Kinderliga Lausitz in Spremberg eine bekannte Größe geworden. Der Verein KSC Asahi kann stolz auf diese Entwicklung seien.

Kommentare sind geschlossen.