16 Medaillen beim Spreewald Pokal in Lübben

Tim Siebert, Roan Gogolin und Maxim Blaschke stehen ganz oben

 

Der Spreewaldpokal in Lübben verzeichnete in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord. Über 350 Kinder bis 12 Jahre wollten Medaillen mit nach Hause nehmen. Dementsprechend hoch hingen diesmal die Trauben.

Nicht zu schlagen waren aber unsere beiden Jüngsten. Tim Siebert und Roan Gogolin erkämpften in der U9 souverän die Goldmedaille. Tristan Junker verlor sein Finale nur knapp und durfte sich über Silber freuen. Carlos Gogolin und Theo Laake erkämpften nach nur einer Niederlage die Bronzemedaille.

In der U11 schaffte nur Maxim Blaschke den Sprung aufs oberste Treppchen. Fynn Federau und Elisa Gutzeit verpassten mit Silber nur ganz knapp den großen Wurf. Für Denis Last, Anni Lehnigk und Alina Junker  gab es nach jeweils starken Auftritten immerhin die Bronzemedaille.

Luis Rocktäschel fühlte sich in seiner neuen Altersklasse (U13) pudel wohl und zog gleich ins Finale ein. Am Ende unterlag er knapp zeigte aber, dass mit Ihm zu rechnen ist. Bronzemedaillen gab es hier noch für Thanakon Manzur, Mansur Salamgereev, Leoni Schoch und Charlotte Eberhardt.

Nicht belohnt wurden Jaden Knöfel, Magomed Salamgereev, Carl Dziergwa, Joshua Felka, Jakob Imgrunt und Collin Petrick. Alle Fünf mußten sich mit dem undankbaren 5. Platz zu frieden geben.

 

Foto: 21 Top Five Platzierungen in Lübben für den ASAHI – Nachwuchs

Kommentare sind geschlossen.