Wieder kein Sieg in Potsdam

Bereits zum zweiten Mal in der Rückrunde ging es für unsere Volleyballer vom KSC in die Sporthalle der Heinrich-Mann-Alle in Potsdam. An diesem Spieltag hieß der Gegner allerdings USV Potsdam. Die Liga-Dinos standen als Tabellenachter mächtig unter Druck, da in dieser Saison die 4 letztplatzierten Mannschaften aus der Liga absteigen bzw. Relegation spielen würden. Somit war es für Potsdam wichtig, 3 Punkte aus diesem Heimspiel einzufahren. Mit dem Gast aus Spremberg hatte man an diesem Tag allerdings einen dankbaren Gegner auf dem Parkett.

In den ersten beiden Sätzen lief überhaupt nichts für unseren KSC zusammen. Auch verschiedenste Wechsel und Umstellungen brachte keine Besserung ins Spiel. Folglich konnte der USV ungefährdet mit 25:17 und 25:16 Satz eins und zwei gewinnen.

Erst im dritten Satz kamen erste sehenswerte Szenen aus unserer Sicht zustande. Nachdem Zuspieler Ronny Mellack auf die Diagonalposition wechselte und Enrico Herzog das Spielgeschehen lenkte, konnte man die Potsdamer ernsthaft unter Druck setzen. Ein enger Satz mit besserem Ausgang für unser Team entwickelte sich und endete mit 23:25. Somit warte sich unser KSC zumindest kurzzeitig die Chance, doch noch Punkte aus der Landeshauptstadt zu entführen. Diese Hoffnung währte jedoch nicht sehr lange, denn Potsdam machte im vierten Satz alles klar und gewann souverän mit 25:20.

Zumindest Spielertrainer Ronny Mellack konnte sich mit einer ordentlichen Leistung hervorheben und wurde zum besten Spremberger Spieler gekürt.

Somit endet für den KSC Asahi Spremberg die saisonale Reisezeit. Die noch ausstehenden drei Partien werden alle in heimischer Halle ausgetragen und bereits am kommenden Samstag um 19.00 Uhr wird der Gegner VfK Berlin-Südwest heißen.

Es spielten:

David Roy (D), Benjamin Beck (MB), Arne Kirbach (AA), Jan Koal (AA), Enrico Herzog (Z),Andreas Petschick (MB), Peter Krahl (AA), Torsten Schwarz (L), Andreas Funke (MB), Ronny Mellack (Z)

Kommentare sind geschlossen.