Niederlage in Potsdam

Im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn, ging es am vergangenen Samstag für den KSC Asahi Spremberg zum VC Potsdam Waldstadt. Bereits im Hinspiel in eigener Halle hatte unsere Mannschaft das Nachsehen. Nun wollte man sich die verlorenen Punkte in der Ferne wiederholen.

Doch Potsdam war von Anfang an das bessere Team auf dem Feld. Die guten Aufschläge brachten den Annahmeriegel unseres Sechser immer wieder in arge Not und somit hatte Zuspieler Ronny Mellack wenig Optionen, ein variables Angriffsspiel aufzuziehen. Die Landeshauptstädter kontrollierten stets das Spielgeschehen und holten sich somit Satz eins souverän mit 25:19.

Auch im zweiten Satz kamen unsere Männer nicht ins Spiel. Entscheidende, umkämpfte Punkte konnten die Waldstädter holen und sich somit zum Satzende wieder eine komfortable Punkteführung erspielen. Mit 25:18 ging der zweite Satz zu Ende.

Im dritten Satz zeigte Asahi nun endlich, dass sie mit Potsdam auf Augenhöhe sein könnten. Schöne Ballwechsel und tolle Abwehrszenen waren nun auf beiden Seiten des Spielfeldes zu sehen. Am Ende hatte Potsdam den verdienten Sieg durch einen 25:23 Satzgewinn erspielt.

Ronny Mellack konnte sich auf Spremberger Seite als wertvollster Spieler auszeichnen lassen.

Für den KSC heißt der Gegner am nächsten Samstag SG Prieros/KWh. Im Vorspiel der Volleyball Bundesliga können die Spremberger dann verlorenen Boden wiedergutmachen. Um 15Uhr wird in der Landkost-Arena Bestensee angepfiffen.

Es spielten:

David Roy (D), Benjamin Beck (MB), Arne Kirbach (AA), Jan Koal (AA), Enrico Herzog (Z),Andreas Petschick (MB), Peter Krahl (AA), Michael Grabke (AA), Andreas Funke (MB), Ronny Mellack (Z)

Kommentare sind geschlossen.