Auswärtsspiel vor heimischer Kulisse

Am 21.01.2017 ging es gestärkt nach einem leckeren Frühstück zum Auswärtsspiel in unseren Hexenkessel, in die Puschkinhalle. Dort waren wir gemeinsam mit dem SV Döbern zu Gast beim WSG Buckow. Ein weiterer Spitzenspieltag stand vor der Tür. Der Coach hatte heute 15 hochmotivierte und gut trainierte Mädels zur Verfügung.
Um 11.00 Uhr stand dann unser Sechser gegen den SV Döbern auf dem Feld und der Hexentanz konnte beginnen.
 
Unsere Landesklasse Damen vom KSC Asahi Spremberg II kamen gut ins Spiel rein und konnten gleich ordentlich Druck aufbauen. Mit den anderen 9 Mädels als Unterstützungs-Mauer im Rücken wurde jeder Punkt lautstark gefeiert.In der Mitte des Satzes fingen unsere KSC-Volleyballerinnen plötzlich an zu wackeln und so zog der SV Döbern vorbei. Doch wie es die Spielerinnen um Coach M. Diedrich schon in den letzten Spieltagen bewiesen haben, wird nie aufgegeben und so wurde streng nach dem Motto “Ball einfach rüber, lasst die anderen die Fehler machen!” weitergespielt. Jeder Ball wurde hochgeholt und so kämpften sich die Spielerinnen wieder ins Match zurück und holten den ersten Satz nach Hause!
 
Der zweite Satz ging wieder etwas holprig und unsicher los, zwar kämpfte man sich zum Ende des Satzes wieder heran, aber leider reichte es nicht und das Team musste den Satz an den SV Döbern abgeben.
 
Nun ging es in den Endspurt. Die KSC-Volleyballerinnen wollten unbedingt die drei Punkte einfahren und das ließ man den Gegner auch spüren. Durch druckvolle Aufschläge und clevere Angriffe, stabile Feldabwehr und tolle Blockpunkte erkämpfte man sich den Respekt aller Zuschauer und letzten Endes auch die 3 Punkte für das Konto der Landesklasse.
 
Im zweiten Spiel stand nun der Gastgeber und Spitzenreiter WSG Buckow auf der gegnerischen Seite.
Und auch in diesem Spiel startete unser Team perfekt ins Match und überrolte fast den Gegner. Durch gute Aufschläge von Marie Patzelt ging unser Asahi-Team schnell in Führung und die wurde auch nicht wieder abgegeben. Jeder Angriff passte und auch am Spremberger-Block war kaum ein durchkommen. Ein überragender erster Satz für unsere Spielerinnen vom KSC Asahi Spremberg.
 
Satz 2 und 3 liefen wieder eher schleppend an, und so setzte der Spitzenreiter durch gute Aufschläge unser junges Team unter Druck und sicherte sich die Sätze.
 
Doch es war noch nichts verloren. Im vierten Satz kämpften sich unsere Mädels durch gute Aufschlagserien und clevere Angriffe wieder heran und gingen im Endspurt auch wieder mit einem Punkt in Führung. In der Feldabwehr erkämpfte man sich jeden Ball und die Zuspieler konnten wieder zaubern. Doch leider reichte es nicht ganz und somit ging auch der vierte Satz knapp 23:25 an den Gastgeber. Trotzdem eine sehr gute Leistung und die tolle Trainingsbeteiligung zahlt sich aus.
 
Danke an all die lieben Fans, die wir immer im Rücken haben. Danke für jede Unterstützung zu jeder Zeit und an jedem Spieltag.
 
Euer Team
Katharina, Sandra, Tiger, Elly, Lina, Hugo, Josi, Tessa, Cassi, Nicole, Lisa, Leonie, Marie, Chrissy, Anna und der Coach

Kommentare sind geschlossen.