Karateka erfolgreich beim Sparkassen Cup

Vor kurzem ging es für sechs unserer Karateka nach Hoyerswerda.  Dort fanden, ausgerichtet von unserem Partnerverein, die sächsischen Meisterschaften für Menschen mit Handicap und der Sparkassen Nachwuchscup statt.

Dieses Turnier sollte nach der langen Sommerpause dazu dienen wieder in das Wettkampfleben einzutauchen und sich auf die kommenden Turniere vorzubereiten.  Bereits im Oktober finden die Landesmeisterschaften in Brandenburg statt.

Leider mussten die Kinder sehr lange auf ihren Start warten, nach dem es Probleme mit den Kata Starterlisten gab und die Kinder sich in den falschen  Klassen wiederfanden. Durch die ganze Aufregung am Morgen war die Nervosität unseren Kindern deutlich ins Gesicht geschrieben.

So verlor Sandy Lehnigk dann auch noch unverständlich ihre erste Runde knapp mit 2:1 in der Kata. Konnte im Anschluss aber alle Begegnungen gewinnen und sicherte sich noch Platz 3.  Einer der Kampfrichter kam danach auf sie zu und sagte „ Glückwunsch Sandy, von allen aus der Klasse warst du die beste.“  Wirklich sehr zu bedauern, dass diese Leistung nicht von allen Kampfrichtern gewürdigt wurde.

Wilma Jürgensen machte es dann sehr spannend. Sie gewann eine Runde nach der anderen und stand verdient im Halbfinale. Dort verlor sie denkbar knapp. Im Kampf um Platz drei zeigte sie dann noch einmal eine starke Kata und konnte sich über Bronze wirklich verdient freuen.

Nick und Maurice gewannen jeweils ihre erste Kata Darbietung verloren dann leider in den weiteren Runden durch kleine Schussligkeiten und ihrer Nervosität. Hannah und lIane hatten das gleiche Problem und konnten sich in dieser Disziplin ebenfalls nicht auf das Podium kämpfen.

Im Kumite überzeugten dann alle Kämpfer und somit konnte der Tag versöhnlich ausgeklungen werden. Sandy siegte in ihren Kämpfen klar und konnte am Ende ganz oben auf dem Treppchen stehen. Nick und Hannah gewannen ebenfalls ihre Vorrunden und standen somit auch verdient im Finale. Am Ende hieß es für die beiden Silber.

Wilma verlor die erste Runde mit leichten Startschwierigkeiten, rollte dann das Feld von hinten auf und erkämpfte verdient Bronze .

„Alle haben sich Klasse weiterentwickelt  und setzten das gelernte gut um. Nun müssen sie im Training noch einmal alles geben um bei den Landesmeisterschaften vorne mitkämpfen zu können.“ So die Trainerin Angie Scherzberg.

Die Kids wünschten dann Angie noch gute Besserung nach ihrer Operation und das sie ihre Verletzungen schnell auskuriert  und bald gesund und fit wieder auf der Matte stehen kann.

17 Fotos

Kommentare sind geschlossen.