Gute Leistung unserer Dritten in Finsterwalde

Zum zweiten Spieltag in der Landesklasse Süd reisten die jungen Recken der 3ten Formation des KSC ASAHI nach Finsterwalde. Finsterwalde konnte zu Beginn der neuen Saison seinen Kader mit Spielern aus Lauchhammer verstärken, da sich das Team leider aus Personellen Gründen auflösen musste. Somit sollte man auf einen starken Gegner treffen.

Da Felix Göbel an diesem Spieltag nicht dabei sein konnte, hatte Thomas Krautz sein Debüt auf der Annahme Außen Position. Leicht zerfahren und Nervös begann das Team den ersten Satz. Durch viele Fehler in Angriff und Annahme hatte Finsterwalde leichtes Spiel gegen unsere Herren. Der Auftacktsatz ging mit 16:25 verloren.

Nach kurzer Analyse der Fehler ging es in den Zweiten Satz. Nach dem Motto “Feuer frei auf alles was sich bewegt” wurde Finsterwalde nach einer 7 Punkte Führung zuletzt mit 25:22 geschlagen.

Wiederum besann man sich an die unzufriedene Vorstellung auf Satz Eins. Durch fehlerhafte Annahmen und harmlose Angriffe hatte der Gegner leichtes Spiel und konnte Diesen mit 25:19 gewinnen und führte nach Sätzen mit 2:1.

Leider bedeutete der Satz auch das aus für Thomas Krautz, dessen Ellbogen Verletzung zum Vorschein kam. So hieß es Umstellen. Für Thomas musste Mario auf Annahme Außen und auf der Mittelposition durfte sich Marius Lucke sich Beweisen, was Zeitgleich auch dessen Debüt war. In dem Satz wurde wieder stark gespielt und dieser wurde auch verdient gewonnen.

Somit hieß es Tie- Break. 8:5 hieß es zum Seitenwechsel was es Spielern auch nicht mehr genommen werden konnte. Somit ging der Satz mit 15:10 nach Spremberg und auch zwei Punkte auf das haben Konto der dritten Garde.

Im Zweiten Spiel wurde auf der Position Annahme Außen getauscht. Mika Ebermann kam für Mario, der sich wieder auf der Mittelposition einfinden durfte. Satz eins und zwei gingen durch fehlenden Druck im Angriff und der Annahme verloren, hinzu kam auch das keine Bälle mehr in der Feldabwehr geholt wurden.

Somit hieß es auf Drei Positionen umstellen. Für Mika kam Mario auf Außen und Auf der Mittelposition musste Nick ran. Für Arie Ebermann kam nun Coach Renè Dommning als Ballverteiler. Sichtlich stabiler wurde der Satz mit 25:16 gewonnen.

Ständig lief man im vierten Satz den Hausherren hinter her, was auch den Verschlagenen Aufgaben zu verschulden war (12 an der Zahl). Somit hatte Finsterwalde beim Stand von 24:19 Spielball. Mario auf der Aufgabe und aus ungeklärten Umständen stand es Plötzlich 23:24 aus Sicht des KSC. Wieder ein guter Aufschlag. Leider konnte der Ball auf unserer Seite nicht gut angenommen und somit war es geschehen. 25:23 und 3:1 für Finsterwalde.

Fest zuhalten bleibt, dass mit einer Konstanz mit allen Mannschaft mitgehalten werden kann, was für Trainer Renè Dommning viel Arbeit bedeutet.

Am 5.11 Gastieren unsere Herren bei der WSG Buckow in der Kollerberg Halle. Wir würden uns freuen Zahlreiche Vans begrüßen zu dürfen.

Für den KSC:
Renè Dommning (Z), Thomas Krautz (AA), Odin Gnilitza (D), Mika Ebermann (AA), Arie Ebermann (Z),
Mario Scholsching (MB), Nick Vahl (MB), Tony Kamenz (AA), Marius Lucke (MB)

Kommentare sind geschlossen.