Daumen drücken für Olympia – letzte Grüße aus der Heimat

Vorbereitung der Nationalmannschaft am Bundesleistungszentrum in Kienbaum beendet

Die Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind abgeschlossen. Die Deutsche Judonationalmannschaft hat den letzten Feinschliff am Bundesleistungszentrum Kienbaum hinter sich. Für die 13 Judoka geht es diesen Samstag nun endlich los. 2 Tage verbleiben also noch zum Koffer packen und sich von den Strapazen der letzten Wochen im Kreise der Familie kurz zu erholen.

Natürlich überbrachten unsere Judoka Ihrer ersten Olympiateilnehmerin noch einen lieben Gruß aus der Heimat. Mit ein paar Lausitzer Spezialitäten, einem Gruß aus dem ASAHI Feriencamp und Nougat, der Lieblingsschokolade von Mareen, verabschiedeten unser Vorsitzender und der Deutsche Meister Luc Meyer  Mareen in Richtung Olympische Spiele RIO 2016.

Foto: unser  Deutscher Junioren Meister Luc Meyer ist stolz, dass er die letzten Grüße aus der Heimat überbringen durfte. Sein großes Ziel sind auch die Olympischen Spiele. Er drückt Mareen jedenfalls ganz fest die Daumen und wird am 07. August vor dem Fernseher sitzen.

Kommentare sind geschlossen.