Karateka erkämpfen zwei mal Gold in Rochlitz

Ende Juni reisten 9 Karateka zusammen mit unserer Trainerin Angie Scherzberg nach Rochlitz in Sachsen. Dort fanden in diesem Jahr die 13. Kreis- Sportspiele statt. 150 Starter aus 12 Vereinen traten in den Altersklassen bis 16 Jahre an um ihre Besten zu ermitteln. Alle Altersklassen waren sowohl in der Kumite als auch in der Kata sehr gut gefüllt, sodass mehrmals gekämpft werden musste um einen vorderen Platz ergattern zu können.

Begonnen wurde in der Disziplin Kata (Schattenkampf) . Unsere Neulinge Hannah Schutzka, Maurice Conrad und Luca Becker konnten ihr erlerntes gut umsetzen, doch leider reichte es in dieser Disziplin noch nicht für ein Podiumsplatz.

Die Geschwister Liane und Dieter Balthruszat , Wilma Jürgensen und Julia Prochnow zeigten sehr gute Katas. Sie konnten sich bis zum Halbfinale vorkämpfen. Erst hier mussten sie sich ihren Kontrahenten geschlagen geben. Am Ende durften sich alle vier aber über Bronze freuen.

Nick Walter und Sandy Lehnigk zeigten ebenfalls sehr starke Leistungen und kämpften sich sogar bis in das Finale. Hier verlor Nick leider knapp mit 2:1. Sandy jedoch siegte in allen Katarunden klar und auch das Finale entschied sie mit 3:0 deutlich für sich. Somit Silber für Nick und Gold für Sandy.
Im Kumite ( Freikampf) konnte Sandy ebenfalls erneut überzeugen. Im ersten Kampf gewann sie vorzeitig mit 9:0 mit drei sauberen Fußtritten zum Kopf. Erst im Halbfinale wurde es sehr spannend. Im Rückstand liegend konnte sie aufholen und ein Unentschieden erreichen. Jedoch verlor sie im Kampfrichterentscheid etwas unglücklich. Am Ende Bronze für Sandy.

Nick und Dieter hatten es in dieser Disziplin nicht so gut erwischt. Nick verlor die erste Runde leider knapp. Da sein Gegner aber weiter siegte, ging es für Nick in die Trostrunde. Hier gewann er den nächsten Kampf mit 3:2. Im folgendem verletzte er sich dann am Fuß und konnte nicht weiterkämpfen. Dennoch Platz 5 für ihn. Ebenfalls verletzt aus dem Turnier musste Dieter. Wir wünschen beiden Sportlern gute Besserung und das sie bald wieder auf der Matte stehen .

Die Überfliegerin in dieser Disziplin war Neuling Hannah Schutzka. Das erste Mal in dieser Disziplin startend überzeugte sie nicht nur Trainerin Angie sondern auch allen anderen Anwesenden . Hannah gewann ihre Vorrundenkämpfe mit 8:1 und auch 8:0 recht deutlich . Im Halbfinale machte sie es dann spannend. Im Rückstand liegend holte sie Punkt für Punkt auf und konnte den Kampf doch noch für sich entscheiden. Verdient im Finale stehend, ließ sie auch hier ihrer Gegnerin keine Chance und konnte bei ihrem ersten Kumite gleich Gold erringen.

Wilma Jürgensen erwischte an diesem Tag ein schweres Los. Die männlichen und weiblichen Kategorien wurden zusammengelegt. Zwar kämpfte Wilma beherzt, aber leider reichte es nicht für einen der vorderen Plätze. Im Halbfinale als auch im Kampf um Platz drei unterlag sie denkbar knapp mit 0:1. Am Ende Platz 5.
Maurice Conrad ebenfalls erstmals beim Kumite startend, konnte sich gut präsentieren, es reichte aber noch nicht fürs Podium .

Es war ein gelungenes Turnier und ein super Mannschaftsergebnis. Nun heißt es verbessern und in zwei Wochen noch einmal angreifen bevor es in die verdiente Sommerpause geht.

52 Fotos

Kommentare sind geschlossen.