„Die Medaille darf auch goldig glänzen“

Unsere Judoka starten in die Bundesligasaison und wollen wieder eine Medaille

 

Nächste Woche (23.04.2016) geht es für unsere Judoka endlich wieder los. Das Team um Kapitän Stefan Niesecke startet beim Braunschweiger JC in die neue Saison.

Für die erneute Medaillenjagd, so dass erklärte Ziel unserer Jungs, haben Sie sich 12 Neue ins Team geholt. „Wir haben in diesem Jahr nur 2 Abgänge zu verzeichnen, wissen aber auch, dass viele unserer Athleten beruflich stark eingebunden sind oder das Familienglück mittlerweile im Vordergrund steht. Nur Wenige werden extra für die Bundesliga Urlaub oder Frei bekommen. Und wenn wir oben mitmischen wollen, brauchen wir in jeder Gewichtsklasse 4-5 gute Kämpfer“. erklärt Vereinschef Dirk Meyer die Neuverpflichtungen.

Bis 60 und 66 Kg kommen mit Pascal Meyer, Vincent Giller, Lucas Hermann, Lucas Gerlach und Bartlomiej Garbacik ausnahmslos Nachwuchsathleten ins Team. Bis 73 Kg werden Johannes Limmer und der Deutsche Junioren Meister Emil Kosjanik die gestanden Athleten Nils Dochow und Daniel Lenk unterstützen. Bis 81 Kg haben unsere Judoka mit Peter Czybulka und Marc Natho zwei 1. Ligakämpfer vom Judoclub 90 Frankfurt/ Oder verpflichten können. „Da Punktgarant Johannes Karsch immer noch an seiner gegen Bottrop zugezogenen Verletzung laboriert, haben wir zwei gestandene Athleten gesucht und gefunden.“ erzählt ein lächelnder Trainer Mike Göpfert

In der Gewichtsklasse bis 90 Kg kommt Toni Grohn wieder zurück nach Spremberg. Grohn gehörte bereits 2012 zu unserer Mannschaft und freut sich riesig auf sein Spremberger Publikum. Mit dem ehemaligen Junioren WM – Dritten und erst kürzlich in Samsun Grand Prix Fünften Patryk Ciechomski kommt ein echter Kracher in die Lausitz. Im Schwergewicht wird mit Fabian Meyer dagegen ein weiteres Nachwuchstalent ins Team eingebaut.

„Insgesamt eine gute Mischung aus jung und alt aber da hatte unsere „Couch“ Dirk Meyer schon immer ein gutes Händchen. Wir sind wie jedes Jahr bereit und wollen die Medaille.“ erklärt Trainer Mike Göpfert das Saisonziel. Und wie man aus dem Judo Lager hören konnte, hätten die Jungs auch nichts dagegen wenn Sie goldig glänzt.

Es wird wie immer, da sind sich Alle einig, eine verdammt schwierige Saison. Besonders die weit aus einander liegenden Wettkampftage machen Vereinschef Dirk Meyer große Sorgen. „Wir haben zwischen unserem Auswärtsdebüt und dem 1. Heimkampf am 04.06. wieder 7 Wochen Pause. Das war schon im vorigen Jahr ein riesen Mist für unsere Mannschaft aber ich hoffe die Jungs können diesmal besser damit umgehen.“ so Meyer

Nächsten Samstag wartet mit dem Braunschweiger JC schon der erste Kracher auf unsere Judoka. Die Braunschweiger haben gleich 7 Kämpfer aus dem Tschechischen National Team in ihren Reihen und wollen sich mit Sicherheit für die derbe 10:4 Niederlage aus dem Vorjahr revanchieren. Am 04.06. können dann die Spremberger Judo Fans wieder Bundesligaluft schnuppern und die Turnhalle Haidemühl zur Festung machen.

 

Foto: Unser Bundesliga Team beim Foto Shooting Anfang April

Kommentare sind geschlossen.