Wichtiger Auswärtssieg beim Tabellendritten vom Prenzlauer Berg

Am vergangenen Samstag ging es für unsere Regionalliga Volleyballer zum Tabellendritten Rotation Prenzlauer Berg. Nachdem sich Silvio Panoscha im Training verletzte, standen Trainer Ronny Mellack wieder nur 9 Spieler zur Verfügung. Als dann auch noch der Mannschaftsbus im Berliner Stadtverkehr viel Zeit verlor und somit der Großteil der Spieler erst 45min vor Spielbeginn die Halle betrat, standen die Vorzeichen für einen Sieg eher schlecht.

Doch einmal mehr überraschte das Team mit einer kämpferischen Leistung, in dem sich Jan Koall besonders hervor tat und im Nachgang zum wertvollsten Spieler in unseren Reihen bestimmt wurde.

Im ersten Satz war man, nach der verpatzten Anreise, noch in der Findungsphase. Problemlos konnte Rotation das Spiel bestimmen und einen ungefährdeten 25:19 Satzgewinn einfahren.

Doch schon im zweiten Satz fanden unsere Männer in ihr Spiel und konnten nun ihrerseits den Tabellendritten in die Schranken weisen. Am Ende stand ein verdienter 20:25 Satzerfolg auf der Spremberger Habenseite.

Doch so einfach wollten sich die Hauptstädter in eigener Halle nicht geschlagen geben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kämpfte sich Rotation zur Mitte des dritten Satzes heran und zwang unseren KSC zum Handeln. Ersatzzuspieler Ronny Wolthers, der sich auch an diesem Wochenende wieder zur Verfügung stellte, wurde für den Diagonalangriff einwechselt. Durch diesen taktischen Kniff, fand man zurück auf die Erfolgsspur und schloss den Satz 22:25 ab.

Motiviert, ob des einen Punktes, den man jetzt auf alle Fälle schon sicher hatte, begann der vierte Satz. Beim Stand von 10:13 geriet das Spiel der Berliner aus der Bahn. Nach diversen Diskussionen in den vergangenen Sätzen mit dem Schiedsgericht, wurden nun Sanktionen erteilt, die nicht nur zwei geschenkte Punkte für unser Team bedeuteten. Auch die Motivation schien bei den Berlinern verloren gegangen zu sein. Erstaunlicher Weise allerdings auch auf unserer Seite. Nach der Herausstellung des gegnerischen Zuspielers fanden unsere Regionalliga Volleyballer schlecht in das Spiel zurück. Somit waren die letzten Punkte nochmals hart umkämpft, bevor bei eigenem Satzball, der gegnerische Aufschlag  im Netz landete und erneut einen verdienten Jubeltanz unseres Teams einleitete.

Mit diesem Schwung geht es bereits am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in der Sporthalle Haidemühl gegen die zweite Vertretung des CV Mitteldeutschland. Wir würden uns freuen, Euch zahlreich begrüßen zu dürfen.

Es spielten:

Mario Scholsching (MB),Ronny Wolthers (Z), Oliver Ring (L), Alexander Pietsch (AA), Jan Koall (AA), Ronny Mellack (Z, D), Peter Krahl (D), Anderas Funke (MB), Enrico Herzog (MB)

Kommentare sind geschlossen.