Volley Jungs weiter auf dem Vormarsch

Mixturnier in Müncheberg

Am 21.2. ging es für unsere Volley Jungs des KSC zum U20 Mixturnier nach Müncheberg. Im Vorfeld wurde noch abgeklärt, dass unser Team mit einer jungen Jungstruppe am Turnier teilnimmt. Doch die enge Personaldecke machte es nötig, dass mit Alea Ebermann doch ein Mädchen unsere Mannschaft verstärkte. Mit Gegnern aus Michendorf, einer polnischen Mannschaft, Pilgram und zwei Mannschaften des Gastgebers standen fünf Spiele und ein eventuelles Finale auf dem Programm.

Nach vier Siegen und einem Unentschieden aus der Vorrunde stand unsere Mannschaft im Finale. Gegen die erste Mannschaft aus Müncheberg ließen es unsere Jungs es allerdings etwas leichtsinnig angehen. Erst Mitte des ersten Satzes, nach einer Auszeit von Coach R. Dommning, wendete sich das Blatt zu Gunsten dunseres KSC. Im zweiten Satz dann von Anfang an das gewohnte Bild unserer Jungs. Es gab kein Halten mehr und der Satz wurde deutlich gewonnen und damit das Spiel und Turnier.

Die Freude war groß und wurde ausgiebig gefeiert. Unsere Alea konnte zweifach jubeln. Sie wurde zur besten Spielerin geehrt. Das Turnier war perfekt. Trotz des Fehlens von Odin Gnilitza, der mit Potsdam Waldstadt um den Landespokal spielte, konnte unsere Mannschaft um R.Dommning seine Trainingsleistung im Turnier abrufen.

Jugendliga Lausitz

Am 28.2. dann der Auftritt in der Jugendliga Lausitz in Döbern. Wieder musste man auf Odin verzichten. Sein Zweitverein Potsdam Waldstadt brauchte Ihn ein weiteres Mal für die Vorrunde im Landespokal. Wieder nur mit sechs Spielern hieß der erste Gegner Blau Weiß Hoyerswerda.

Den ersten Satz deutlich mit 25:12 im Gepäck, ließen die Volleyjungs es im zweiten Satz etwas schleifen. Zu viele verschlagene Aufgaben, keine konstante Annahme und schlechte Feldabwehr brachten uns einen Satzverlust (22:25). Nun musste der Tie-Break den Sieger finden. Auch hier gab es keine wesentliche Steigerung unseres Teams. Mehr die Fehler des Gegners brachten uns die Punkte auf das Konto. 16:14 für unsere Mannschaft und ein eng umkämpftes Spiel.

Das zweite Match konnte dann BW Hoyerswerda gegen Döbern mit 2:0 klar für sich entscheiden.

Im letzten Spiel des Tages gegen den SV Döbern boten unsere Jungs wieder klare Aktionen in der Annahme, in der Passverteilung und schließlich auch im Angriff. Unser Zuspieler Arie Ebermann bekam die Aufgabe ein flexibles Zuspiel aufzubauen. Das Hinterfeld über die Pos 1 und 6 sollte verstärkt angespielt werden, was eine Stabilisierung im Aufbau unseres Spiels und die Angriffsvielfalt unserer Jungs weiter unberechenbar machte. Mit 2:0 (25:9,25:13) ging der Plan des Trainers R. Dommning auf.

Mit der Festigung des 2. Platzes in der Tabelle geht es am 13.3. zur TSG Boxberg/Weißwasser. Zweiter Gast wird der Blau Weiß Hoyerswerda sein.

Um die Siege kämpften Arie, Mika, Marius, Tony, Kevin, Nic, Alea und Coach R.Dommning

Kommentare sind geschlossen.