Luc Meyer ist neuer Deutscher Vize- Meister

Alina Völke und Anneli Richter belegen Platz 7

Bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U18 in Herne gingen drei Spremberger Judoka (alle KSC ASAHI) auf die Matte.

Der Deutsche Meister des Vorjahres Luc Meyer ging diesmal zwei Gewichtsklassen höher an den Start und schaffte wieder den Sprung in das Finale. Nach Siegen über den Anhaltiner Töpfer, den Bayern Wodnitzki und den für Nordrhein Westfalen startenden Weckerle musste Luc im Kampf um den Einzug in das Finale gegen einen der Favoriten antreten. Gegen Falk Biedermann von den Judo Crocodiles entwickelte sich ein harter Kampf, in dem der Favorit mit zwei Bestrafungen unseren Spremberger von Anfang an unter Druck setzte. 30 Sekunden vor Kampfende ging Luc mit einer Finte in Führung, die er kurz vor Schluss mit einer zweiten Wertung sogar ausbaute. Damit stand unser Luc in seinem zweiten Finale einer Deutschen Meisterschaft.

Gegen Peter Thomas aus Bayern fehlte am Ende nicht viel. Beiden Kontrahenten gelang es nicht einen technischen Vorteil zu erkämpfen, so dass am Ende eine Bestrafung zu Gunsten des Bayern das Finale entschied. Nach Gold 2015 nun Silber und dies zwei Gewichtsklassen höher. Kampfsportler wissen was dies bedeutet. Eine Wahnsinnsleistung des 15jährigen Judoka.

Bei den Frauen unter 18 Jahren schafften Anneli Richter und Alina Völke am Sonntag den Sprung unter die Top Ten. Unsere beiden Mädels landeten am Ende auf Rang 7. Ein super Ergebnis für die erst 14 bzw. 15jährigen Judoka. Alina Völke erhielt zu dem noch die Auszeichnung für den schnellsten Ippon. Bereits nach 6 Sekunden beförderte Alina ihre erste Gegnerin auf die Matte.

Herzlichen Glückwunsch den Sportlern sowie den Trainern Benjamin Golze, Mike Göpfert, Michael Rex und Dirk Meyer.

Kommentare sind geschlossen.