Starker Auftritt unserer Regionalliga-Volleyballer

Am Sonntag gastierte der MTV Wittenberg in der Sporthalle Haidemühl. Der Tabellenzweite spielt, nach seiner Rückkehr in die Regionalliga, eine ausgezeichnete Saison und ist auf dem 2. Tabellenplatz weit weg von den Abstiegsplätze. Anders unser KSC Asahi, mit 10 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz hängt man nach wie vor im Abstiegskampf fest. Keine einfache Aufgabe für die Mannen von Trainer Ronny Mellack.

Mit Beginn des ersten Satzes war den Luterstädtern und auch den zahlreichen Zuschauern klar, dass unser Team hier keine Punkte verschenken möchte. Eine konzentrierte Annahme und durchschlagende Angriffe über alle Positionen brachten unseren Sechser schnell in Führung. Erst nach der Auszeit bei 13:6 konnte Wittenberg wieder Boden gut machen. Leichte Nachlässigkeiten schlichen sich in unser Spiel ein, doch der Gegener wurde trotz allem auf Abstand gehalten und somit konnte schlussendlich ein ungefährdeter 25:22 Satzgewinn verbucht werden.

Der zweite Satz begann ausgeglichner. Die Wittenberger zeigten, dass man verdient auf dem 2. Tabellenplatz steht. Doch gegen die stabile Annahme und die durchschlagskräftigen Angriffe des KSC, hatten die Gäste das Nachsehen. Im Verlauf des Satzes setzte man sich ab und konnte bei 25:16 Satz 2 für sich entscheiden.

Mit dieser starken Vorstellung und zwei gewonnen Sätzen, sollte in Satz 3 nun der Heimsieg perfekt gemacht werden. Doch Wittenberg gab sich nicht geschlagen und spielte, nach einigen Umstellungen im Spielsystem, deutchlich agressiver. Unsere Mannschaft hingegen nahmen eine kreative Auszeit und überließen den Gästen das Spiel und somit auch Satz 3 – 19:25 stand es zum Satzende.

Nun hieß es noch einmal alle Kräfte zu bündeln, wollte man drei Punkte für sich verbuchen. Engagierter als in Satz 3 ging man nun wieder zu Werke, doch fand man nicht in die Leichtigkeit der ersten beiden Sätze. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Vorteilen auf beiden Seiten. Gegen Satzende, beim Stand vom 19:19, konnte sich unser Team mit zwei Punkten absetzen. Den Schlusspunkt setzte Jan Koall, der zum Satz- und Spielgewinn bei 25:23 seinen Angriff erfolgreich abschloss.

Eine starke und kämpferische Leistung der Mannschaft führte zu diesem Punktgewinn und somit zur Hoffnung auf den Klassenerhalt. Jan wurde vom gegenerische Trainer zum wertvollsten Spieler auf Seiten unseres KSC Asahi gekürt.
Nächste Woche geht es nach Berlin zum Tabellendritten vom Prenzlauer Berg – keine einfache Aufgabe, zumal die starke Unterstützung von den Rängen fehlen wird.

Es spielten:
Mario Scholsching (MB), Oliver Ring (L), Alexander Pietsch (AA), Jan Koall (AA), Ronny Mellack (Z), Silvio Panoscha (D), Peter Krahl (D), Anderas Funke (MB), Enrico Herzog (MB)

Kommentare sind geschlossen.