Volleyjungs erspielen sich den Respekt ihres Trainers

Der erste Spieltag des Jahres 2016 sollte ein richtungsweisender für unsere Volleyjungs werden. In der BOS Wirthstraße empfing unser Team des KSC den bislang ungeschlagenen Gast TSG Boxberg/Weißwasser und die noch sieglose Mannschaft des SV Döbern. Die Gäste durften zuerst ran. Hier behielt die TSG klar die Oberhand und bezwang Döbern mit 2:0.

Jetzt waren die Jungs um Coach R. Dommning gefragt. Zwar konnte unser Trainer krankheitsbedingt auf nur sechs Spieler zurückgreifen, aber diese wussten das sie vor heimischem Publikum die TSG bezwingen können. Unsere beiden Landesauswahlspieler Odin und Toni beackerten die Außenseite, Nic und Marius drehten über die Mitte auf. Arie agierte als Ballverteiler und Vincent übernahm die Rolle des Diagonalen und 2. Zuspieler. Leider war es für Vincent auch sein Abschiedsspiel in der Jugendliga. Zum nächsten Spieltag überschreitet er das Alter von 19 Jahren und wird der JLL nicht mehr zur Verfügung stehen.

Leider begann das Match alles andere als nach Plan. Es war wohl der Nervosität zu schulden, dass unser Sechser gegen den ungeschlagenen Tabellenführer nur schleppend ins Spiel fand und stets einem Rückstand hinterher lief. Die Aufschläge und Angriffe zeigten nur wenig Wirkung und so ging der erste Durchgang mit 19:25 zugunsten der TSG aus.

Im zweiten Satz dann ein komplett umgekehrtes Bild. Die harten und präzisen Angriffe über die Außenbahn und die Mitte verfehlten ihre Wirkung nicht und unsere Jungs übernahmen die Führung. Am Ende entschieden die mutigeren Aufschläge und die solide Blockarbeit den zweiten Satz (25:21) für unseres Team.

Das die TSG noch einen Tick voraus ist, zeigte der letzte Satz des Tages. Unsere Jungs starteten zwar aggressiv  in den Tie-Break und konnten mit einem respektablem 8:4 die Seite wechseln, doch dann schlichen sich einige Eigenfehler in der Annahme und Feldabwehr ein und brachten die TSG wieder auf 10:10 ran. Auch die letzte Auszeit brachte keine Änderung mehr und Boxberg/ Weißwasser sicherte sich mit 15:12 doch noch das Match.

Trotz allem kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. „Die Jungs haben sich meinen Respekt verdient. Das ganze Team rackerte bis zum umfallen und gab keinen Ball vor unserem lautstarken Publikum verloren. Auf diese Leistung lässt es sich weiter aufbauen“ so der Coach R. Dommning.

Das letzte Spiel des Tages bestritten unsere Volleyjungs gegen den SV Döbern. Hier galt es die neuen Angriffskombinationen und taktische Neuerungen aus dem Training umzusetzen. Und das gelang unseren Jungs. Mit 25:14 und 25:13 konnten beide Sätze klar für unseren KSC entschieden werden..

Am 28.02. geht es für unsere Jungs nach Döbern. Neben dem Gastgeber wird Blau-Weiß Hoyerswerda unser Team fordern. Ein großer Dank geht an alle die unsere Jungs lautstark unterstützt haben.

Kommentare sind geschlossen.