Heimpleite für Regionalliga Volleyballer

Zu Gast in Spremberg waren diesmal die Berliner von Rotation Prenzlauer Berg. Unsere Volleyballer hätten mit einem Sieg viel Boden im Abstiegskampf gut machen können, um sich so ein bißchen Luft nach Untern zu verschaffen.

Der erste Satz beinhaltete eigentlich alles was der Volleyball in seinen positiven und negativen Seiten hergeben konnte. Unsere Jungs lagen schnell durch drei gute Aufschläge von Silvio Panpscha vorne. Berlin konterte prompt mit einer Aufschlagserie. Es entwickelt sich ein offener und sehenswerter Schlagabtausch. Dann der Schreckmoment für unser Team. Der erst kürzlich wieder zurück ins Team gerückte Silvio Panascha versucht eine missglückte Annahme noch zu retten und prallt so mit dem Schiristuhl zusammen. Er wird wohl wieder 6-8 Wochen unserer Mannschaft nicht zur Verfügung stehen. GUTE BESSERUNG SILVIO! Das Pech was unser Team zum Anfang der Saison verfolgte, reist somit immer noch nicht ab. Ob man den erneuten Ausfall nun kompensieren kann wird sich in den nächsten Spielen herausstellen. Nach der verletzungsbedingten Pause konnten sich die Berliner gut absetzen und erspielten sich einen komfortablen Vorsprung. Aber auch dieser wurde durch eine starke Aufschlagserie von Andreas Funke aufgeholt, so dass es einen spannenden Endkampf gab (24:24). Am Ende hatten aber leider die Berliner das bessere Ende.

Im Zweiten Satz glänzte dann mal wieder unsere Mannschaft mit einem starken Annahme- und Abwehrspiel und sorgte verdient für den Ausgleich. Leider konnte diese Leistung in den beiden nächsten Sätzen nicht mehr abgerufen werden. Berlin machte im vierten Satz dann den Sack zum 3:1 Auswärtssieg zu.

Wiedermal ein Dankeschön an alle lautstarken Fans die vor Ort waren und uns unterstützt haben. Unser alter Haudegen Thomas Krautz wurde zum MVP auf Seiten des KSC gwählt.

47 Fotos

Kommentare sind geschlossen.