Fans peitschen Regionalligateam zum 2. Heimsieg

Am vergangenen Regionalliga-Spieltag hieß der Gegner VC Potsdam Waldstadt. Unsere Männer wollten hier unbedingt Punkte holen, da Potsdam in der Tabelle hinter unseren Sprembergern stand und das sollte auch so bleiben.
Ab Anpfiff des Spiels war schon mal eines ganz klar, im Spremberger Kessel war Kommunikation auf dem Spielfeld nur noch über Zeichensprache möglich. „Die Unterstützung von den Rängen war grandios und unbeschreiblich ohrenbetäubend, kurz gesagt: einfach nur GEIL“, so Spielertrainer Ronny Mellack. Ein richtig großes DANKESCHÖN an unsere Trommler und Fans, die uns bei jedem Heimspiel mega unterstützen und uns damit immer wieder den entscheidenden Schub auf dem Feld geben.

Spielertrainer R. Mellack standen zum Spiel mal wieder nur 8 Spieler zur Verfügung, aber wie sich im Lauf des Spiels gezeigt hat, kann man auch mit 8 Mann ein wenig taktieren. Im Ersten Satz begann unser KSC nervös und mit fehlerhaften Abschlüssen. So setzte sich Potsdam mit einem guten Vorsprung ab und verteidigte diesen bis zum Satzende.

Im zweiten Satz startete unser Sechser ebenfalls schlecht in das Spiel. Die Waldstädter konnten sich leicht absetzten, da das Zuspiel auf Seiten unseres Teams immer unkontrollierter wurde und ein sauberer Spielaufbau schlecht möglich war. Zur Mitte des Satzes probierte man nun mit einem taktischen Wechsel neuen Schwung in die Mannschaft zu bringen. Carlo Emanuel betrat das Feld und sorgte mit seiner unbeschreiblichen Ruhe für mehr Konstanz im Zuspiel und somit auch zu viel mehr Angriffsdruck auf Seiten der Hausherren. So konnte Satz zwei doch noch knapp gewonnen werden.

Im dritten Satz versuchten unsere Männer nun mit der neu eingenommenen Formation weiter zu spielen und den Druck aufrecht zu erhalten. Dieses gelang auch größten Teils, doch Potsdam hielt gut dagegen. Am Satzende waren es wieder nur die zwei Punkte die für den KSC entschieden.

Der vierte Satz sollte der letzte an diesem Samstagabend sein. Mit viel Kampf wurde auch dieser Satz mit gerade mal zwei Punkten unterschied gewonnen. Das beiden Mannschaften ein wenig die Puste ausging, merkte man teilweise an den einfachen Fehlern auf beiden Seiten.

Am Ende steht ein hart erkämpfter 3:1 Sieg für Spremberg und wichtige Punkte in der noch jungen Regionalliga Saison. Danke noch einmal an alle Fans, die die Mannschaft so super unterstützt haben. Am Sonntag, den 08.11. geht es in der Sporthalle Haidemühl bereits um 15.00 weiter. Gast ist die SG Rotation Prenzlauer Berg. Natürlich hofft das Team auf eine ähnlich gute Stimmung von den Rängen, wie bei den beiden letzten Heimspieltagen.

hier findet ihr ein paar Bilder vom Heimspieltag >>>

Kommentare sind geschlossen.