Zehn Top Ten Platzierungen bei den Landesmeisterschaften U13

Loreen Gogolin und Andrey Goltser holen Bronze

Bei den Landesmeisterschaften der Altersklasse U13 in Fürstenwalde konnten die ASAHI Judoka zehn Top Platzierungen erreichen. Trainer Dirk Meyer ist dennoch nicht zufrieden. „ Alle Sportler haben sich gut präsentiert und keineswegs enttäuscht. Wir haben aber zu viele sogenannte Endkämpfe verloren. Vier Kämpfe um den Einzug in das Finale und nochmal weitere 3 Kämpfe um die Bronzemedaille, deshalb kann ich persönlich nicht zufrieden sein.“ Die beiden einzigen Medaiilen für das Spremberger Landesleistungszentrum erkämpften Loreen Gogolin und Andrey Goltser. Während Andrey Goltser als jüngster Jahrgang mit der Bronzemedaille überzeugte, überwog bei Loreen Gogolin sichtlich die Enttäuschung. Nach starkem Beginn in der Vorrunde fehlte es der 11jährigen Schülerin aus Döbern im Kampf um den Einzug in das Finale am Durchsetzungsvermögen und der nötigen Portion Glück. Den an schließenden Kampf um Bronze gewann Loreen souverän vorzeitig mit Ippon und kann trotz persönlicher Enttäuschung stolz auf Ihre Leistung sein. Mit Paul Lahl, Erik Gutzeit und Florian Stahr hatten noch weitere drei ASAHI – Kämpfer die Chance auf den Einzug in das Finale. Leider konnte keiner der drei Jungen an die guten Leistungen der Vorrunde anknüpfen. Der Frust über die verpasste Finalchance saß so tief, dass alle Drei auch im Kampf um die Bronzemedaille nicht richtig in das Gefecht kamen und knapp verloren. Am Ende stehen drei gute 5. Plätze zu Buche, mit der Gewissheit es war mehr drin. Aaron Kretschmar, Justin Latifyar, Bea Herzog, Christian Hentschker und Phumpanya Mazur verpassten nach mehreren Siegen in der Hoffnungsrunde den Einzug ins kleine Finale nur knapp und durften sich über Platz 7 freuen.

Foto: v.l.n.r.: Paul Lahl (5.); Florian Stahr (5.) ;Loreen Gogolin (3.); Andrey Goltser (3.) und Erik Gutzeit (5.)

Kommentare sind geschlossen.