Erfolgreicher Saisonausklang für unsere Volleyballer

Am vorletzten Spieltag der Regionalliga Nordost gab es gegen den USV Potsdam die erste Niederlage im sechsten Aufeinandertreffen beider Teams. In Potsdam fand unser Sechser zunächst schwer ins Match und verlor umgehend mit 19:25.

Im zweiten Satz drehte sich das Blatt. Mit druckvollen Aufschlägen wurden die Schwächen des Gegners in der Annahme schonungslos aufgedeckt und bestraft. So siegte man klar und ungefährdet mit 25:15. Doch leider riss der Spielfaden zu Beginn des dritten Satzes wieder und selbst beste Punktchancen wurden leichtfertig vergeben. Die Gastgeber taten nicht unbedingt mehr, aber unsere Eigenfehlerquote, vor allem im Angriff, war einfach viel zu hoch. So konnte der USV recht unspektakulär den Satz mit 20:25 eintüten.

Nun musste Durchgang vier gewonnen werden, wollte man die Siegserie fortsetzen. Jedoch ließ unser Team hier, wie im gesamten Spiel, mal Satz 2 ausgenommen, einen echten Siegeswillen vermissen. So überließ man wieder dem Gastgeber die Führung. Erst in der Schlussphase, die drohende Niederlage vor Augen, kämpfte man sich nochmal heran. Am Ende wurde die Aufholjagd nicht belohnt und auch der entscheidende Satz ging mit 23:25 an die Potsdamer. Somit wurde das Spiel mit 1:3 verdientermaßen verloren.

Sichtlich verärgert über die eigene Leistung und den Spielausgang gab es dann noch zwei unnötige rote Karten für Spieler unseres Teams. Wobei eine, wegen angeblicher Tätlichkeit gegen einen Potsdamer Spieler, in Bezug auf Theatralik und Schauspielkunst des „Geschädigten“, so wohl sonst nur in den nahen Babelsberger Filmstudios oder auf den Fußballplätzen der Republik zu bestaunen ist. Über eine entsprechende Spielsperre wird der Verband hoffentlich vernünftig entscheiden.

Nun galt es, nach dieser unerwarteten Niederlage, die Saison versöhnlich mit einem Sieg zu beenden. Gegner am letzten Spieltag waren die Herren der Turn- und Sportgemeinschaft Landbau Schöneiche. Bei den kampfbetonten Duellen der letzten Jahre schenkten sich beide Teams stets nichts. Auch diesmal sollte es in der gut gefüllten Haidemühler Halle zum Saisonfinale knapp zugehen.
Unser Team erwischte den besseren Start und konnte aufgrund einer guten Blockquote eine Führung herausarbeiten. Diese wurde auch bis zum Satzende recht souverän verteidigt, so dass ein ungefährdeter 25:21 Satzgewinn zu Buche stand.

Im zweiten Satz stellten sich die Schöneicher besser auf unser Angriffsspiel ein und erhöhten den Druck im Aufschlag. Das führte bis kurz vor Satzende zu einer ständigen 3-4 Punktführung der Gäste. Erst zwei starke Aufschlagserien unsererseits führten zur Wende in diesem Durchgang. Am Ende wurde es verdammt eng, aber angefeuert vom stimmgewaltigen Publikum und den unermüdlichen Trommlern zeigte man Nervenstärke und Siegeswillen und gewann knapp mit 26:24 den zweiten Durchgang.

Der dritte Satz startete schon fast zu gut. Schnell führten unsere Mannen mit 4:1 und 10:5. Doch die Randberliner kämpften sich, auch begünstigt durch viele Eigenfehler im Spremberger Spielaufbau, wieder heran. Einer weiteren Punktserie unseres Teams, folgte daraufhin wieder eine Schöneicher Aufholjagd, welche jedoch beim 21:22 ins stocken geriet. Letzten Endes, brachte, das an diesem Tage gute Blockspiel und das entschlossenere Endkampfverhalten, unser Team auf die Siegerstraße. Mit 25:22 ging auch der dritte Satz verdient an unsere Jungs.

Dieser hart erkämpfte 3:0 Sieg bescherte unserer Mannschaft am Ende sogar noch den 4. Tabellenrang in der Regionalliga. Somit konnte das gesteckte Saisonziel, nach dem enttäuschenden 8. Platz der Vorsaison doch noch erfüllt werden. Einen großen Anteil an diesem Erfolg, in der nun mittlerweile 3.Regiosaison, hat mit Sicherheit unser treues Publikum. Allen voran natürlich die begeisterungsfähigen Trommler. Vielen Dank auch an die Helfer, welche die Spieltagsorganisation und Versorgung mit absichern. Ein besonderes Dankeschön auch unseren Sponsoren, ohne die Regionalliga in Spremberg wohl kaum machbar wäre.

Für unseren KSC in dieser Saison im Einsatz waren: M.Scholsching(AA), O.Ring(AA,L), J.Koall(AA), A.Pietsch(AA,Kapitän), R.Mellack(Z,Trainer), A.Petschick(MB), C.Emanuel(Z), P.Krahl(D), A.Funke(MB), E.Herzog(MB), A.Pfeiffer(D), M.Bargmann(AA), T.Krautz(L)

In der Landesklasse der Herren konnte unsere zweite Herrenmannschaft sogar den Meistertitel erringen. Am letzten Spieltag gewannen sie ungefährdet gegen Finsterwalde mit 3:0.

50 Fotos

Kommentare sind geschlossen.