Luisa Engelkind erkämpft Bronzemedaille beim Bundessichtungsturnier

Julian Krupper landet nach starkem Wettkampf auf Platz 7

Beim Bundessichtungsturnier in Berlin gingen am vergangenen Wochenende über 350 Kämpfer aus sage und schreibe 73 Vereinen an den Start. Die besten Judoka Deutschlands der Altersklasse U15 trafen sich zur ersten Bundesweiten Überprüfung des Jahres unter den Augen von Junioren Nationaltrainerin Lena Göldi und zeigten dabei hochklassigen Judosport. Mit dabei auch zwei Spremberger Talente.

Julian Krupper hatte nach einer Niederlage und drei Siegen noch die Chance auf Bronze. Nach einem starken Kampf und einem nicht gegebenem Ippon (voller Punkt) verlor er leider im Golden Score und musste sich mit Platz 7 zufrieden geben.

Für Luisa Engelkind galt es eigentlich Erfahrungen zu sammeln. Die Jüngste im Feld zeigte aber mit Ihrem Kampfgeist und unbedingten Siegeswillen, dass Sie auch gegen die älteren Judoka bestehen kann. Nach drei Siegen und einer knappen Niederlage im Halbfinale kämpfte Luisa gegen M. Moll aus Hamburg um die Bronzemedaille. Bereits nach 5 Sekunden gelang Ihr der große Wurf. Mit einer herrlichen Schultertechnik beförderte Luisa ihre Gegnerin auf die Matte und durfte sich über Bronze und ihren bisher größten Erfolg freuen.

Foto: Luisa Engelkind vom Leistungszentrum ASAHI Spremberg mit Ihrer Bronzemedaille beim Bundessichtungsturnier in Berlin

Kommentare sind geschlossen.