Revanche geglückt – mit Stimmung zum Sieg

Am 24.01 hieß es für unsere zweite Männermannschaft Punktspiel in Schipkau. Pünktlich abgefahren und um 10:00 vor der Halle angekommen, sollten die Gegner des Spieltages Finsterwalde und Lauchhammer heißen.

Nachdem am davor gehenden Wochenende in Finsterwalde eine 1:3 Niederlage zu verzeichnen war, und der zweite Gegner KWh/ Angermünde nicht anreiste, hieß es nun sich dafür zu revanchieren.

So ging es gegen Finsterwalde in den ersten Satz und schnell lag unser Sechser mit 18:11 vorn. Dann schlichen sich aber Fehler in Annahme und Zuspiel ein, aber der Satz konnte trotz allem mit 25:22 gewonnen werden. Im zweiten Satz ließ unser Team dann keinen Zweifel aufkommen, daß das Spiel und die Punkte mit nach Spremberg gehen sollten. Auch dieser wurde mit 25:20 gewonnen. Satz Drei verlief allerdings alles andere als gut. Einige Schiedsrichter Entscheidungen brachten unsere Jungs aus dem Konzept und auch die Auszeiten brachten keine Ruhe in das Spiel. So verlor man den Satz mit 18:25. Nach dem Seitenwechsel wurde weiter über die Entscheidungen debattiert, bis es dem Trainer zu Bunt wurde. Nach einer impulsanten Ansprache an die Mannschaft fand er Gehör bei seinen Spielern „Vergesst doch mal den Satz und den Schiri. Konzentriert euch auf unser Spiel. Lasst uns den Satz holen und die Jungs von Finsterwalde mit 0 Punkten zurück nach Hause fahren.“
Gesagt …. getan. 3:1 für den KSC und der Satz ging mit 25:22 an unsere Männer.

Vor dem zweiten Spiel gegen Lauchhammer hieß es dann Lose ziehen. Da unsere Recken gegen Lauchhammer ja schon im vergangenen Jahr vor Heimischen Publikum gewannen, war es nun eine Loss- Topf Entscheidung wer auf welcher Position spielen sollte. Gesetzt waren nur Zuspieler Marcel und dessen Wechsler Stefan. So spielten Björn und Mario auf Außen, Mathias und Christoph Mitte und Marco auf der Diagonalen. „Lasst uns mit Spaß das Spiel gewinnen, ob Fehler oder Punkt, wir sind ein Team. Das ist unsere Halle also Stimmung und auf gehts“ waren die letzten Worten des Trainers vor dem Satzbeginn. So kam es wie es kommen musste. Auszeiten Lauchhammer beim Stand von 2:7 und 15:19. Der Satz ging mit 25:19 an unseren KSC. Der zweite Satz ein Spiegelbild des Ersten, nur das Ergebnis war knapper mit 25:23. Im dritten Satz musste dann doch noch eine Auszeit beim Stand von 11:16 genommen werden. Es herrschte Ruhe und Konzentration auf der Bank und unsere Männer wollten Taten sprechen lassen. 25:22 und damit hieß es um 14:44 Uhr Jubel und 6 Punkte für unsere zweite Mannschaft.

Als Fazit lässt sich mitnehmen, das losen ganz lustig sein kann, Kampf und Freude zum Sieg verhilft und sich Training lohnt .

Für den KSC: Stefan Merkel (Z), Mathias Künstler (AA,MB), Marcel Diedrich (L/Z), Mario Scholsching (Trainer, MB, AA), Marco Bargmann (AA, D), Christoph Tabel (MB), Björn Kinzel (D, AA)

Kommentare sind geschlossen.