Unsere Judoka erkämpfen zwei Medaillen beim Drei Nationen Turnier in Liberec

K. Schröder und F. Kiebach mit ansteigender Form

Mit dem Syner Cup im Tschechischen Liberec beginnt seit vielen Jahren traditionell das Wettkampfjahr unserer Judoka. Auch diesmal war das stark besetzte Drei Nationen Turnier ein guter Gradmesser für die anstehenden Aufgaben. Alle ASAHI Kämpfer gingen aus dem vollen Training in diesen Wettkampf. So verwunderte es auch nicht, dass es zum ersten Mal keine Medaille in den Altersklassen U 18 /21 gab. Den jungen ASAHI Schützlingen merkte man nicht nur die Aufregung sondern auch die anstrengenden Trainingseinheiten der letzten Wochen an. Die Männer um die beiden Bundesligakämpfer Kevin Schröder und Felix Kiebach verkrafteten das Training offensichtlich besser und sorgten mit Ihren Medaillen für einen versöhnlichen Abschluss. Kevin Schröder zeigte in der Vorrunde guten Judosport und ansteigende Form. Mit viel Selbstvertrauen ausgestattet beförderte er alle Gegner auf die Matte und stand im Finale bis 81Kg. Nach gutem Beginn versäumte es Kevin aber den Gegner weiter unter Druck zu setzen und verlor folgerichtig diesen Kampf. Am Ende Silber und die Gewissheit, die Formkurve geht nach oben. Auch Felix Kiebach sorgte in der Vorrunde mit Ippon Judo für so manchen Applaus in der Wettkampfhalle. Den Kampf um den Einzug in das Finale verlor Felix gegen den konditionell sehr starken Slowaken Maticek erst kurz vor Schluss, sicherte sich aber im anschließenden Kampf um Bronze mit einem krachenden Hüftwurf Platz 3. Christian Kummer und Fritz Schicke verfehlten mit Ihren Fünften Platzen nur knapp das Podest.

Foto: unsere beiden Medaillengewinner in Liberec Felix Kiebach (li) und Kevin Schröder vom Bundesliga Team.

Kommentare sind geschlossen.