Zweite Herren überraschen vor dem Weihnachtsfest

Hoow Hoow Hooow…

Zu Gast waren an diesem Spieltag der Spitzenreiter aus Schöneiche und der Tabellen dritte aus Cottbus. An diesem Tage kam es gleich zu zwei Derbys. Einmal in der Landesklasse Süd und in der Regionalliga Nord- Ost. Man traf auf die Herrenmannschaften des SV Energie Cottbus. Den Anfang machten unsere 2. Herren an diesem Tag. Die Gäste kamen Zahlreich und wieder mit breiter Brust nach Spremberg, da sie ja mit 2:0 spielen gegen unsere Herren bisher trumpfen konnten.

Kurz nach Elf war Anpfiff der Begegnung. Einmal mehr startete unser Team schleppend in das Spiel, jedoch konnte sich Energie nicht absetzen. Dank einer Aufgabenserie und gut gesetzter Blocks zum Matchende ein unverhoffter, aber verdienter Satzgewinn.
Unerklärlicher Weise brach unsere Mannschaft dann im zweiten Satz komplett zusammen. Schlechte Annahme und Feldabwehr machten es dem Gegner leicht diesen zu gewinnen.
Im dritten Satz besann sich unser Sechser wieder auf seine Stärken. Zwar war dieser umkämpft, doch durch einen herausragenden Block und einem folgendem Ass im Aufschlag führte das wiederrum zur Führung.
Nun wollte das Team auch die Drei Punkte mitnehmen, doch leider wollte Energie noch keine Geschenke an uns überreichen. Einem Rückstand ständig hinterher laufend, war das Ende vom Lied, dass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste.
Und kurz nach dem Anpfiff plötzlich 0:4. Eine Auszeit musste her und zum Seitenwechsel ein unglückliches 5:8 für unser Team. Doch dann folgte eine Aufgabenserie von unserem Mittelblocker Benedikt Pusch und Dank unseres Blockspeils und guter Feldabwehr hieß es plötzlich 11:8 für unseren KSC. Dieser wurde nicht mehr hergegeben. Der SV Energie nahm noch eine Auszeit, doch der erste Derby Sieg an diesem Tag war uns nicht mehr zu nehmen. “Unsere Trommler und Zuschauer peitschten uns mal wieder nach vorne”, so Teamleader Mario Scholsching.

Im zweiten Spiel traf man auf den Spitzenreiter aus Schöneiche. Das Team um Trainerin Anja Müller traf allerdings nur mit einer sechsköpfigen Truppe bei uns an. Diese galt es aber erst einmal zu besiegen.
Den Anfang hierzu machte Marco Bargmann mit einer Aufgabenserie. Der Gegner wirkte sichtlich nervös, was sich auch in ihrem Spiel zeigte. Daraus resultierend ein klarer Satzerfolg für unsere Männer. Trotz allem wusste man, dass die kommende Sätze nicht einfacher werden und so wurde der Zweite umkämpfter, was auch durch die gute Stimmung seitens der Schöneicher Fans und immer wieder auftauchender Annahmefehler auf unserer Seite bestärkt wurde. Gegen Ende besann man sich allerdings und so wurde dieser Satz auch gewonnen.
Nun sollte der Sack einfach zugemacht werden. Nach einem ausgeglichenem Spiel konnte sich unser Sechser wieder zum Ende des Satzes absetzen und auch den dritten Satz erfolgreich bestreiten. Somit wurde der Tabellenführer von der TSGL Schöneiche mit 3:0 besiegt und 5 von 6 Punkte eingefahren.

29 Punkte auf dem Konto, Tabellenplatz 2, Hoow Hoow Hoow.

Das Team bedankt sich für die super Unterstützung bei den Heimspielen in diesem Jahr und wünscht allen ein erfreuliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Allerdings müssen unsere Jungs kommendes Wochenende noch einmal Auswärts in Königs Wusterhausen zum Spiel gegen den SV Döbern und der Spielgemeinschaft SG NH KWh/VC Angermünde ran.

Für den KSC waren im Einsatz: Stefan Merkel (Z), Mathias Künstler (AA), Marcel Diedrich (Z/L), Vincent Paschwitz (AA), Mario Scholsching (Trainer, MB), Marco Bargmann (AA), Mathias Böttcher (MB), Felix Leberl (MB), Christian Rihm (MB), Benedikt Pusch (MB), Björn Kinzel (D)

Rückblick zum Spieltag in Döbern

Am 15.11.2014 hieß es nun nach Döbern zu reisen. Dort trafen im ersten Spiel des Tages die TSG Lübben auf das junge Team des SV Döbern. Die Gastgeber konnten nach einem 0:2 Rückstand das Spiel drehen und gewannen Dank einer guter Kulisse mit 3:2.
Im Zweiten Spiel des Tages musste unser Sechser dann ran. Gegen Lübben war der erste Satz stark umkämpft und wurde mit 26:24 durch eine Schiedsrichterendscheidung gewonnen. Nach langer Diskussion war nun der Wurm im Spiel der TSG drin und somit gingen auch die Sätze Zwei und Drei deutlich an unsere Mannschaft.
Im letzten Spiel des Tages traf man auf die Hausherren. Viele Eigenfehler in Aufgabe und Angriff gestalteten das Spiel von Beginn an ausgeglichen so war das 2:2 nach Sätzen durchaus gerechtfertigt. Im alles entscheidenden fünften Satz konnten die Eigenfehler allerdings abgestellt werden und der Satz deutlich mit 15:9 gewonnen werden. So hieß es also 5 von 6 Punkten aus Döbern mit zunehmen.

Rückblich zum Spieltag in der Wirthstrasse

In der Sporthalle Wirthstrasse, der ehemaligen Trainings- und Spielstätte unserer Zweiten, waren am 29.11.2014 der SV Energie Cottbus und der SV Döbern zu Gast. Im ersten Spiel fand auch gleich das Derby gegen die Cottbusser statt. Von Beginn an war klar, dass auch dies ein schwerer Spieltag werden würde. Den ersten Satz konnte man nach Rückstand drehen und gewinnen. Der zweite Satz begann wie der Erste. Ständig lief man den Punkten hinter her und musste sich bewusst werden, das die schlechte Annahme Grund für den Satzverlust war. Satz Drei und Vier war ein Spiegelbild des jeweils zuvor gehenden. So musste wieder einmal der 5 Satz her. Zum Wechsel lag man mit 4:8 hinten. Aber keiner wollte sich geschlagen geben. Trotz Kampf wurde das Spiel dennoch mit 13:15 verloren.
Im zweiten Spiel Traf man dann auf das Team aus Döbern. Dieses konnte glatt mit 3:0 gewonnen werden, was allerdings der geringen Gegenwehr des Gegners zu verschreiben war. Im letzten Spiel konnte sich Cottbus auch mit 3:0 gegen Döbern durchsetzen. So Blieben 4 von 6 Punkten bei unserem Team.

Kommentare sind geschlossen.