Starker Auftritt unserer Volleyballer

Regionalliga: Am vergangenen Wochenende ging es für unsere Volleyballer zum Tabellenführer aus Berlin. Nachdem unser Regionalligateam, am letzten Spieltag, ausgerechnet gegen die abstiegsbedrohten Herren vom CV Mitteldeutschland sang- und klanglos mit 0:3 (-23,-16,-23)verloren hatten, musste man nun beim Tabellenführer, der SG Rotation Prenzlauer Berg, bestehen. Die Vorzeichen vor diesem Spieltag waren auch nicht unbedingt die Besten. So fehlten Trainer Ronny Mellack wieder die verletzten Andre`Pfeiffer und Thomas Krautz und bislang konnte man bei Rotation auch noch nie gewinnen. Des Weiteren erwies sich die Anfahrt zum Spielort als schwierig, da die Hälfte des Teams im Berliner Wochenendstau festsaß und erst kurz vor Spielbeginn die Halle erreichte.

Vor dem Spiel zeigte sich der Tabellenführer Rotation wie gewohnt sehr motiviert und entschlossen, wohin bei uns wie schon beschrieben, nicht alles ganz nach Plan lief. Glücklicherweise gibt es für die Erwärmung keine Punkte und umso stärker war das beherzte Auftreten unseres KSC zu Beginn des Matches zu bewerten.

Mit dem Anpfiff der Schiedsrichterin drehten unsere Lausitzer das Machtverhältnis. Zwar war bis zur Mitte des ersten Satzes das Spiel recht ausgeglichen, aber zum Ende des Satzes wirkte unser Sechser willensstärker und konnte von den Fehlern der erstaunlich wirkungslos wirkenden Berliner profitieren. Nach 20 Minuten gab es den verdienten 25:20 Satzerfolg.

Der zweite Satz gestaltete sich dann wie ein Heimspiel. Uns gelang viel, der Tabellenführer wurde zermürbt und verzweifelte. Das Ende vom Lied, 25:11 Satzerfolg. Nun hieß es den Schwung in den dritten Satz mitzunehmen und die davor für unmöglich geglaubten drei Punkte aus Berlin mit nach Hause zu nehmen.

Und der dritte Satz begann wir der Zweite aufhörte. Schnell war eine 6:0 Führung für unseren KSC herausgespielt. Der Rest des Satzes war spielerisch recht ausgeglichen, doch die Berliner schafften es nie, dass starke Angriffsspiel unseres Team zu unterbinden und aufzuschließen. ASAHI war einfach deutlich entschlossener und machten den Sack mit 25:21 zu. Somit hieß es nach 63 Minuten 3:0 für den KSC ASAHI Spremberg.

Spielertrainer R. Mellack ” Mein Team und ich sind einfach mit einem breiten Lächeln aus der Halle gegangen. Ich bin stolz auf unser Team und hoffe dass die Mannschaft das Gezeigte in der restlichen Saison weiter so abrufen wird.”
Am 13.12.14 um 19.00 Uhr gilt es in der eigener Halle gegen den Regional- und Derbykonkurrenten vom SV Energie Cottbus zu bestehen. Wir hoffen natürlich wieder auf reichliche Unterstützung und einen versöhnlichen Jahresabschluß.

Brandenburgliga: Unsere erste Damen Mannschaft traf zum Nikolaus auf den SC Potsdam und Kleinmachnow. Leider standen dem Trainer nur 6 Spielerinnen zur Verfügung, da zwei Spielerinnen verletzt ausfielen und eine weitere arbeitstechnisch verhindert war.

Im ersten Spiel ging es gegen Potsdam. Leider liefen unsere Damen in allen drei Sätzen immer einem Rückstand hinterher und konnten nie den gewünschten Druck auf Potsdam ausüben, den sich das Team vorgenommen hatte. Somit gewann Potsdam verdient mit 3:0.

Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen den Tabellenletzten Kleinmachnow. Hier mussten drei Punkte her um sich von den unteren Tabellenplätzen weiter zu entfernen. “Die Mädels spielten jetzt deutlich konzentrierter und mit mehr Engagement als im ersten Spiel” so Trainer R.Mellack. Nach einer knappen Stunde stand dann der 3:0 Erfolg für unsere KSC DAMEN fest.

Landesklasse: In der Landesklasse Damen zeigt sich einmal mehr die starke Nachwuchsarbeit und der qualifizierten Trainer unseres Vereins. Im vergangenen Jahr musste die zweite Damen Mannschaft noch recht viel Lehrgeld zahlen, doch dieses Jahr geht es mit um die Tabellenspitze. Leider wurde das erste Spiel mit 3:1 gegen den Tabellenführer aus Döbern verloren, doch in Spiel Zwei ein klares 3:0 gegen den Cottbuser VV und Platz 3 in der Tabelle.

Nachwuchs: Der letzte Spieltag um Trainer R. Dommning/ H. Bubner stand in der Jugendliga Lausitz an. Und auch der KSC Nachwuchs konnte überzeugen. Mit einem klaren 2:0 Sieg gegen Döbern und einem 2:1 gegen BW Hoyerswerda steht der ASAHI Nachwuchs auf Platz 2 der Tabelle.

Kommentare sind geschlossen.