5 Judoka auf dem Weg zur Deustchen Pokalmeisterschaft

Madlen Oesterreich vom KSC ASAHI wird Landesmeister bei den Frauen
5 Spremberger fahren zu den Deutschen Pokalmeisterschaften nach Neuhof

Bei den Landesmeisterschaften der Männer und Frauen in Ludwigsfelde erreichten unsere Judoka ein rekordverdächtiges Ergebnis. Alle acht Teilnehmer schafften den Sprung auf das Siegerpodest. Einziger Wehmutstropfen laut Trainer Dirk Meyer – die Goldausbeute.

Die einziger Spremberger Goldmedaille erkämpfte Madlen Oesterreich. Damit konnte Madlen, wie schon im Vorjahr, die Fahrkarte zu den Deutschen Pokalmeisterschaften lösen. Ebenfalls das Ticket für Neuhof erkämpften Paula Blume, Christian Kummer und Fritz Schicke. Alle drei verloren erst im Finale. Während es für Christian Kummer und Fritz Schicke die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft wird, fährt die erst 16jährige Paula bereits das dritte Mal zu einer Deutschen Meisterschaft.

Für Sara Fontana, Erik Friehmann, Nick Meyer und Vincent Nadolski reichte es leider nicht zur Qualifikation. Alle Vier unterlagen im Einzug in das Finale und verpassten damit den Sprung nach Neuhof. „Die Möglichkeit war da und wir hätten heute Geschichte schreiben können. Die vier Halbfinalniederlagen waren sehr bitter. Es war bei Allen definitiv mehr drin gewesen.“ so Trainer Dirk Meyer. Am Ende holten Fontana, Friehmann, Meyer und Nadolski noch souverän Bronze und sorgten wenigstens an diesem Tage für einen versöhnlichen Abschluss.

Als Fünfte im Bunde wird sich Sarah Gregor am Freitagnachmittag auf den Weg ins hessische Neuhof machen. Die Kaderathletin des Deutschen Judobundes ist bereits gesetzt gewesen.
Foto: unsere erfolgreichen Männer und Frauen der Abteilung Judo.

Kommentare sind geschlossen.