Loreen und Antonia siegen in Kufstein

Zum 22. Kufsteiner Volksbankpokalturnier starteten knapp 400 Kämpfer aus 7 Ländern, wobei die Sportler aus Kasachstan und der Ukraine die weiteste Anreise hatten.
Auch eine kleine Delegation unseres Landesleistungsstützpunktes Judo machte sich auf den Weg nach Kufstein.
Nach ca. 6 Stunden Autofahrt konnten alle Sportler des KSC ihren ersten Kampf gewinnen, den Kampf mit der Waage. Danach ging es noch zu einer kurzen Einheit auf die Matte um den Stau aus den Beinen zu bekommen. Am nächsten Morgen musste Loreen Gogolin als Erste auf die Matte. Die Schülerin aus Döbern setzte auch gleich ein Zeichen und erkämpfte in der Gewichtsklasse bis 48 Kg die Goldmedaille. Loreen gewann alle Kämpfe vorzeitig und motivierte Ihre Trainingspartner noch zusätzlich. So konnte dann auch Antonia Fiedler die Goldmedaille erkämpfen. Im Finale lies Antonia der österreichischen Staatsmeisterin der U15 keine Chance und sicherte sich die Kufsteiner Volksbanktrophäe. Gut in den Wettkampf starteten auch Emma Wagner, Julian Krupper und Ben Scharnagel. Alle Drei unterlagen erst im Kampf um den Einzug in das Finale. Leider schafften es alle Drei nicht diese Niederlage abzuhaken und noch die Bronzemedaille mit nach Hause zu bringen. Am Ende steht für Emma, Julian und Ben ein hervorragender 5. Platz zu Buche und die Gewissheit beim nächsten Mal ist mehr drin.

Foto: die beiden Siegerinnen des Kufsteiner Pokalturniers vom Landesleistungszentrum KSC ASAHI in Spremberg. Loreen Gogolin und Antonia Fiedler

Kommentare sind geschlossen.