Volleyballer setzen Siegserie fort

In der Volleyball-Regionalliga, galt es am vergangenen Sonntag, gegen den Drittligaabsteiger vom VC Potsdam Waldstatdt zu bestehen. Das Gästeteam aus der Landeshauptstadt, zog sich aufgrund personeller Probleme, verbunden mit einem geplanten Neuaufbau, aus der dritthöchsten Spielklasse in die Regionalliga zurück. Somit erblickte man viele junge, unerfahrene Spieler auf der anderen Netzseite.

Doch von zaghaftem Vorgehen, konnte beim Gegner im ersten Satz keine Rede sein. Die Potsdamer gaben über weite Strecken des Satzes den Ton an, unser Team tat sich hingegen schwer. Mit harmlosen Aufschlägen und quasi ohne ernsthaftes Blockspiel konnte man den Gegner nicht aus der Fassung bringen. Erst durch die erste zwingende Aufschlagserie von Zuspieler Ronny Mellack zu Satzende, gelang beim 23:22 der Führungswechsel. In der Folgezeit nutzte man zahlreiche Satzbälle nicht und so musste schon ein Fehler der Waldstädter her, um den Satz letzten Endes mit 27:25 nach Hause zu retten.

In der nun folgenden Satzpause, gab es trotz des gewonnen Satzes reichlich, berechtigte Kritik von Spielertrainer Melllack. Und diese sollte nun auch endlich Wirkung zeigen. Es wurde viel druckvoller aufgeschlagen und auch die Block- und Feldabwehrabstimmung klappte nun besser. So konnte man sich kontinuierlich einen beruhigenden Vorsprung herausspielen und gab diesen auch nicht mehr ab(25:21).
Im Verlauf des dritten Satzes, schwand die Gegenwehr der Potsdamer nun weiter und unser Team lag teilweise bis zu 7 Punkten in Front. Doch nach dem 14:7 übertrafen sich unsere Angreifer im Auslassen von weiteren Punktchancen, so dass die Männer von der Havel noch mal Boden gut machen konnten. Jedoch fehlten ihnen für ein ernsthaftes Aufbäumen schlicht die spielerischen Mittel und auf Spremberger Seite hatte wohl auch keiner Lust auf einen vierten Satz. Somit zog unser Team nochmals das Tempo an und beschloss den Satz, am Ende auch in der Höhe verdient, mit 25:17.

Nach diesem 3:0 steht unser KSC nun auf dem dritten Tabellenplatz und empfängt am Samstag, den 18. Oktober, um 19 Uhr den TSV Spandau in der Haidemühler Sporthalle. Beide Mannschaften hatten sich in der abgelaufenen Saison schon packende Duelle geliefert. Wir hoffen natürlich wieder auf eine lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Für den KSC im Einsatz: Oliver Ring(AA), Alexander Pietsch(AA), Jan Koall(AA), Ronny Mellack(Z, Trainer), Andreas Petschick(MB), Peter Krahl(D), Carlo Emanuel(Z), Andreas Funke(MB), Enrico Herzog(MB), Thomas Krautz( L)

Kommentare sind geschlossen.