Schwerer Start nach der Sommerpause

Die Sommerpause in der Judobundesliga geht diese Woche zu Ende. Für unser Bundesliga Team jedoch eindeutig zu früh. Die Liste der Ausfälle für Braunschweig ist lang. Mit Tom Storim und Kevin Schuchardt fehlen gleich beide etatmäßigen 60Kg Leute. In der Gewichtsklasse bis 90 Kg fehlen mit Hannes Vetter und Danni Tempel auch die beiden Spitzenkämpfer. Hinzu kommen die Ausfälle von Nils Dochow bis 73 Kg, Christopher Schwarzer und Kevin Schröder bis 81 Kg.

„ Braunschweig galt für viele Mannschaften als sicherer Abstiegskandidat. Bereits im ersten Heimkampf belehrten Sie aber Bushido Köln eines Besseren und gewannen überraschend mit 8:6. Wir haben zum Beginn der Saison die Punkte fest eingerechnet und nun diese Ausfälle. Ich will nicht schwarzmalen aber jetzt wird es schwer dort überhaupt einen Punkt zu entführen.“ so Vereinschef Dirk Meyer.

Vom letzten Aufgebot für Braunschweig wollen die beiden Trainer Mike Göpfert und Michael Rex dennoch nicht sprechen. „ Gott sei Dank haben wir in allen Gewichtsklassen 3-4 Kämpfer von denen jeder einen Punkt holen kann und die Athleten hinter der vermeintlich ersten Garde sind heiß auf einen Einsatz, unser Teamspirit hat schon so manches Ding umgebogen.“ berichtet Michael Rex.

Bisher gab es nur ein Duell in der 2. Liga und das gewannen unsere Jungs in einem dramatischen Kampf nach 2:6 Rückstand noch mit 7:6. „ Das Video vom Sieg damals ist in der Tasche und wird auf der Anreise nach Braunschweig rausgeholt.“ und soll so für die nötige Motivation sorgen erzählt Meyer.

Kommentare sind geschlossen.