Mareen Kräh erkämpft Bronze in Paris

Beim ersten Grand Slam 2014 und das vor 12.500 Zuschauern im Palais Omnisports Paris-Bercy erkämpfte unsere Mareen Kräh die Bronzemedaille. Nach Siegen über Legentil (MRI) und  Euranie (FRA) musste Mareen gegen die amtierende Europameisterin Kuziutina (RUS) antreten. Nach knapp einer Minute Kampfzeit schickte unsere Topathletin die Europameisterin in die Hoffnungsrunde und stand nun selbst im Halbfinale.

Dort wartete wie schon bei der WM in Rio die Weltmeisterin Kelmendi (KOS). Mareen lieferte einen starken Kampf ab, hatte am Ende aber das Nachsehen und noch die Chance auf Bronze. Mit einem vorzeitigen Sieg über Cohen (ISR) sicherte sich die Bundespolizistin ihre erste Medaille 2014 und auch ihre erste Medaille beim größten und wichtigsten Turnier in Europa überhaupt.

Ausruhen gibt es aber nicht, der nächste Wettkampf wartet schon. Am 21.02. geht Mareen beim Heim Grand Prix in Düsseldorf an den Start.

32 Fotos

Fotos: Sören Starke

Kommentare sind geschlossen.