Sieg und Niederlage für Volleyballer

Zum ersten Spiel des neuen Jahres empfing unser Team den Aufsteiger vom TSV Spandau aus Berlin. Bei unserem KSC waren erstmals in dieser Saison alle 12 gemeldeten Spieler vor Ort, so dass Coach Ronny Mellack die Qual der Wahl bei der Startaufstellung hatte. Letzten Endes entschied er sich für das Team, welches in Wittenberg beim 3:0 Auswärtssieg zu überzeugen wusste. Doch die Spandauer, welche das Hinspiel mit 3:1 für sich entscheiden konnten, zeigten dass sie nicht bereit waren, es unserem Team ähnlich leicht zu machen, wie die  Wittenberger.

So verlief der erste Satz sehr ausgeglichen und unser Team konnte sich erst in der Schlußphase durch druckvolle  Aufschläge von Andre` Pfeiffer absetzen. Nach dem 25:22 Satzerfolg schlichen sich in Satz 2 immer mehr Eigenfehler ins Angriffsspiel ein. Der Gegner hatte nun keine Mühe, sich auf die oft überhasteten und ideenlosen Aktionen der heimischen Angreifer einzustellen und gewann verdient mit 21:25 diesen Satz. Auch im nächsten Satz wollte einfach nichts gelingen, man scheiterte oft an den eigenen Nerven und vergab selbst beste Punktchancen. Da auch die Wechsel im Zuspiel und auf den Angriffspositionen in der weiteren Folge des Satzes  wirkungslos blieben, verlor man deutlich mit 18:25 auch Satz drei und sah sich nach dem 1:2 jetzt in Zugzwang.

Zwar präsentierte sich der umformierte  Sechser zu Beginn des nächsten Satzes druckvoller, doch anfangs hielt Spandau dagegen. Erst als Carlo Emanuel beim Stand von 8:8 mit fünf druckvollen Aufschlägen die gegnerische Annahme zum wackeln brachte, stellte sich die erhoffte Trendwende ein. Zwar kämpfte Spandau verbissen um den Rückstand zu verkürzen, doch unsere Spieler zeigten wieder die Konstanz aus Satz 1 und ließen sich den 25:22 Satzerfolg nicht mehr nehmen.

Im Tiebreak erwischten die Spandauer den besseren Start, doch zum Seitenwechsel war unsere Mannschaft bereits mit 8:7 in Front. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Spandauer nur noch reagieren. Unser Team zeigte sich in der Schlußphase einfach entschlossener und der Gegner hatte kaum mehr eine Chance. Unter dem Jubel des phantastischen Publikums wurde ein hart erkämpfter 15:11 Tiebreakerfolg gefeiert. Ein weiterer wichtiger Sieg, erneut nach einer Aufholjagd!

Nun wollte unser Team seine Chance nutzen und beim Auswärtsspiel gegen die Talente des VC Olympia Berlin weitere Punkte einfahren. Doch vielen unserer Spieler sah man die Strapazen des Vorabends am frühen Sonntagnachmittag noch an. Umso erstaunlicher war der konzentrierte Auftritt in Satz eins gegen die jungen, ausgeruhten Kader des Bundes-Leistungszentrums. Mit 23:25 gewann man am Ende zwar knapp, aber nicht unverdient den Auftaktsatz.

Satz 2 entwickelte sich ähnlich ausgeglichen, doch in der Schlußphase machte unser Team den Sack nicht zu, die Youngstars nutzten ihre Chance und gewannen ebenso knapp mit 26:24. Im weiteren Spielverlauf erhöhte sich die Eigenfehlerquote unseres Teams stetig und man verlor den Anschluss gegen die nun immer besser ins Spiel kommenden Berliner. Die  folgende 25:16 Satzniederlage war auch in dieser Höhe verdient. Würde unser KSC- Team nochmals ins Spiel zurückkommen können? Nach einem desaströsen 2:10 Rückstand und der darauffolgenden Serie durch unsere Mannschaft, keimte beim 9:10 nochmals Hoffnung auf. Doch kam man nicht am Gegner vorbei. Dies lag nun aber weniger am VC Olympia sondern an der nun gänzlich weichenden Konzentration unseres Teams. Mit 25:21 ging auch dieser Satz und damit auch das Spiel mit 3:1 unnötigerweise verloren.

Damit verpasste unser Regionalligateam den Sprung auf Platz 5 der Tabelle und muss am nächsten Samstag beim Vizemeister des Vorjahres USV Potsdam antreten. Gegen die Potsdamer sollte mit einer konzentrierteren Leistung auch ein Sieg, wie in den letzten 3 direkten Duellen möglich sein.

Für den KSC im Einsatz: R.Wolthers(Z), C.Emanuel(Z), R.Mellack(L), J.Koall(AA), O.Ring(MB), A.Petschick(MB), P.Krahl(D), A.Funke(MB), A.Arzt(AA), A.Pfeiffer(D), M.Bargmann(AA), T.Krautz(AA)

In der Brandenburgliga der Damen konnte unsere 1.Mannschaft beim 3:0 Heimsieg gegen Eisenhüttenstadt wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln und liegt nun auf Platz 5 der Tabelle.

46 Fotos

Kommentare sind geschlossen.