Nachwuchsvolleyballer erfolgreich bei Landesmeisterschaft

Am zweiten Spieltag der Staffel B waren unserer U16 Jungs Gastgeber der Landesmeisterschaft in der Sporthalle Haidemühl und begrüßte die Teams aus Schöneiche, Potsdam und Strausberg.

Im ersten Spiel ging es gegen Potsdam Waldstadt III. Mit starken Aufschläge durch Nic Vahl und Tim Roick wurden das gegnerische Team stets unter Druck gesetzt, genau wie Coach René Dommning sein Training vor den Meisterschaften ausgerichtet hatte. Potsdam konnte dadurch keine Angriffe aufbauen, so dass viele „Dankebälle“ für uns in harten Angriffen beim Gegner endeten. Mit einem 25:22 im ersten Durchgang und 25:10 im zweiten Satz konnte unser Nachwuchs punkten und war dem Ziel Klassenerhalt ein Stück näher gekommen.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Turnierfavorit Mühlenberg Strausberg und es war klar, dass sich hier unsere Jungs noch spielerisch steigern mussten. Sichtlich nervös begann man und lief ständig einem Rückstand hinterher. Neuling Laurens Handwerker, der zum ersten Mal im Trikot des KSC auflief, konnte sich zwar stetig steigern und die Angreifer gekonnt in Szene setzen, aber am Ende ging der Satz knapp mit 23:25 nach Strausberg. Im zweiten Satz ließ dann unser Nachwuchsteam nichts anbrennen und siegte mehr als verdient mit 25:12. Der Tiebreak musste nun über Sieg oder Niederlage entscheiden. Zwar zeigte unsere Mannschaft wieder eine beherzte Leistung, doch mit 15:12 gegen den Favoriten von Mühlenberg Strausberg reichte es noch nicht zum Matchgewinn.

Das dritte Spiel gegen die Formation aus Schöneiche sollte nun den sicheren Klassenerhalt bringen. Bereits zwei Mal standen sich beide Mannschaften  gegenüber, der Sieger hieß immer Schöneiche. Sichtlich nervös starteten unsere Jungs in das Spiel und folgerichtig ging der erste Satz zu Gunsten der TSGL mit 14:25 aus. Im zweiten Satz konnte unser Sechser endlich die Nervosität ablegen und zu ihrer eigenen Stärke finden. Jetzt konnte auch Kevin Grieger die präzisen Pässe seiner Mitspieler nutzen und schloss mit starken Angriffen ab. Auch Odin Gnilitza und Marius Lucke spielten mit Auge und platzierten die Bälle im gegnerischen Feld. Ebenfalls konnte der Gegner zu dieser Zeit die harten Aufschläge von Tim Roick oft nicht erwidern oder sie wurden zu dankbaren Bällen für unser Team. 25:20 im zweiten Satz und wieder hieß es Tiebreak. Hier lag man ständig zurück, 4:9 und 11:14  waren die ernüchternden Zwischenstationen, ehe unsere Jungs mit einer kämpferischen und geschlossenen Teamleistung doch noch den Satz holten. Folgerichtig ließ der Freudentanz nach dem knappen 16:14 nicht lange auf sich warten. Jubelnd und überglücklich verließen unsere Jungs das Feld als strahlender Sieger, mit der Gewissheit die TSGL Schöneiche endlich hinter sich gelassen zu haben.

Der zweite Platz in der Tabelle bedeutete am Ende den sicheren Klassenerhalt und mit ein wenig mehr Konzentration und Glück wäre sogar der Aufstieg in Brandenburgs höchste Spielklasse möglich gewesen. Trotz allem konnte Trainer René Dommning eine beachtliche Steigerung über den gesamten Turnierverlauf erkennen und wird beim Silvesterturnier am 29.12. wieder eine starke Truppe aufs Feld stellen. Bis dahin heißt es weiter an der Fehlerminimierung zu arbeiten und hart zu trainieren.

Für den KSC ASAHI im Einsatz: Ole Magnus Fechner, Odin Gnilitza, Tim Roick, Nic Vahl, Marius Lucke, Laurens Handwerker und Kapitän Kevin Grieger RD

Kommentare sind geschlossen.