Bayer erteilt unserem Bundesligateam eine Lehrstunde

Medaillenchance noch selbst in der Hand

Aus dem erwarteten Spitzenduell der 2. Judobundesliga wurde eine einseitige Partie. Bayer Leverkusen erteilte unserem Bundesligateam zu Hause eine Lehrstunde. Mit 11:0 siegte die Werksmannschaft und steht damit als Meister und Aufsteiger in die 1. Liga fest. „Wir haben immer gesagt, Leverkusen hat seit Jahren die beste Mannschaft der 2. Liga, nur bekommen Sie nie die beste Truppe auf die Matte. Diesmal hatten sie aber bis auf Anthony Zingg (wurde Samstag in Sarajevo Vize – Europameister) Alles an Bord.“ so Vereinschef Dirk Meyer

Dass es am Ende so deutlich ausgehen würde, damit hatten nicht einmal die Leverkusener gerechnet. Die Auslosung der Gewichtsklassen verlief sehr zur Freude unserer Mannschaft. Mit Gregg Varey ging gleich einer der Punktgaranten auf die Matte. „Gregg sollte ein Zeichen setzen, den ersten Sieg einfahren und so unser Team nach vorne peitschen“ erzählte Trainer Mike Göpfert. Daraus wurde aber nichts. Bereits nach 18 Sekunden verlor der Engländer in unseren Diensten gegen Luis Rodel Arnolds. Als dann auch noch Daniel Lenk gegen den 19jährigen Vizemeister der Junioren Joris Kuger verlor, war der Riemen runter. „Wenn zwei deiner Punktgaranten so abschmieren, dann ist das für den Teamgeist nicht gerade förderlich. Die Jungs wirkten danach wie gelähmt.“ so Trainer Mike Göpfert. Lediglich Johannes Karsch gegen den Belgischen Meister Jean Yves Bottieau und Sascha Michalski gegen den holländischen Europacupsieger und WM Starter Noel Van`t End konnten Paroli bieten und verloren unglücklich. Bester Mann auf Spremberger Seite war Leichtgewichtler Tom Storim mit zwei Unentschieden.

„Die Leverkusener waren bis in die Haarspitzen motiviert. Die wollten unbedingt Meister werden und endlich aufsteigen. Ich hoffe nur unsere Jungs bekommen noch die Kurve und können das Ding vergessen.“ so Dirk Meyer. An diesem Wochenende müssen unsere Mannen nämlich schon wieder auf die Matte. Zum letzten Heimkampf erwarten unsere Judoka am 28.09.2013 Bushido Köln, den Tabellenvierten. Die Medaillenchance habe wir noch selbst in der Hand. Bei einem Sieg ist Bronze sicher und bei gleichzeitigem Punktverlust des JC Mönchengladbach sogar noch Silber drin.

Kommentare sind geschlossen.