„Was für ein Wochenende aber leider geil“

Unsere Männer bleiben in der Judobundesliga zu Hause weiterhin ungeschlagen. Mit 11:3 fegten die unsere Judoka ihre Babelsberger Kontrahenten förmlich von der Matte. Vereinschef Dirk Meyer war sichtlich geschafft aber auch glücklich:“ Was für ein Wochenende aber leider geil. Früh war ich noch mit den Jüngsten in Peitz beim Wettkampf, zur gleichen Zeit kämpfte Mareen beim Grand Prix in Rijeka (Kroatien), dann holte unsere U13 dreimal Gold beim Sichtungsturnier in Brandenburg, bei der Erwärmung zog sich Kämpfer und Trainer Mike Göpfert einen Cut am linken Auge zu und musste zum Nähen ins Krankenhaus und am Abend schickten wir Babelsberg ohne Punkte wieder nach Hause“ so ein lächelnder Meyer nach dem Bundesligasieg.

„Schon nach dem Wiegen war klar, die Babelsberger können und wollen hier auch gar nicht gewinnen. Die sind hier mit einer Rumpftruppe nach Spremberg gekommen und legen Alles in den Abstiegskampf gegen den PSV Bochum.“ so Kapitän Stefan Niesecke nach dem Kampf. In Rekordzeit, nach knapp 15 min, war die erste Halbzeit auch schon wieder vorbei und unsere ASAHI Recken führten mit 7:0. Lediglich Kapitän Stefan Niesecke benötigte gegen den Armenier Arayaik Martirosyan die vollen 5 Minuten Kampfzeit.

In der Halbzeitshow begeisterte Breakdance Star Jilou die knapp 500 Zuschauer mit ihrer Tanzkunst. Schwergewichtler Fred Finzelberg und Ex Kapitän Oliver Lecher wurden aus dem Team verabschiedet, Sebastian Bähr für seine Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Paris und Kapitän Stefan Niesecke für Silber bei den World Police and Fire Games geehrt. Den Mannschaftssieg perfekt machte Mathias Völker. Mit einem herrlichen Schulterwurf schickte er S. Zimmermann bereits nach der Hälfte der Kampfzeit von der Matte und brachte sein Team uneinholbar mit 8:0 in Führung.

„ Danach war dann wohl etwas die Spannung raus bei den Jungs“ erklärte Mike Göpfert mit einem großen Pflaster auf der Augenbraue. Die anschließenden drei Niederlagen seiner Jungs waren verkraftbar, ehe der Österreichische WM Starter Daniel Allerstorfer, Kapitän Stefan Niesecke und Leichtgewichtler Kevin Schuchardt jeweils vorzeitig siegten und den 11:3 Endstand herstellten. Bereits am nächsten Wochenende muß unser Team zum Tabellenführer Bayer Leverkusen ehe am 28.09. Bushido Köln zum letzten Heimkampf nach Spremberg kommt.

89 Fotos

Kommentare sind geschlossen.