Bundesliga Team startet mit Spitzenduell in die neue Saison

Absteiger Mönchengaldbach wird eine harte Nuss

Heute beginnt für unseren Bundesligisten die neue Saison in der 2. Judobundesliga. Mit dem JC Mönchengladbach wartet einer  der Titelfavoriten auf unsere Jungs. Der Absteiger aus der 1. Bundesliga hat bis auf einen Kämpfer alle Athleten halten können und sogar noch zwei Ausländer für den sofortigen Wiederaufstieg verpflichtet. Das verspricht hochklassiges Judo, denn auch wir Spremberger wollen mit zwei Ausländern (Österreich) punkten. „Mathias Huemer kämpft jetzt seine dritte Saison für uns und soll bis 60 Kg in Mönchengladbach auf die Matte gehen. Driton Shala wird sein Debüt geben und unseren erfahren Kämpfer Daniel Lenk bis 73 Kg unterstützen. Wir fahren dort hin um zu punkten.“ so Vereinschef Dirk Meyer.

Bereits um 7.00 Uhr begann für unsere Mannen die Reise nach Nordrhein Westfalen. Nach 700 km geht es dann direkt auf die Tatami (Wettkampfmatte), nicht gerade beste Voraussetzungen für einen guten Kampf. In der letzten Saison standen nach solch langen Auswärtsfahrten zwei Unentschieden und eine Niederlage zu Buche aber unsere Jungs um Trainer Andre Korb haben Ihre Lehren daraus gezogen. „Wir müssen uns einfach länger und besser warmmachen, wir dürfen nicht wieder den Start verpassen. Außerdem werden wir diesmal unseren Physiotherapeuten mitnehmen, damit Der die schweren Beine von der langen Fahrt etwas auflockert.“ so Korb.

Mit dabei ist auch die Neuverpflichtung Sebastian Bähr. Der ehemalige Deutsche Meister kommt vom Erstligisten JC 90 Frankfurt / Oder und soll über 100 Kg zwei Siege einfahren, so der Plan unserer Judoka. Bereits direkt nach dem Kampf in der Volksgartenstrasse zu Mönchengladbach beginnen die Vorbereitungen auf den ersten Heimkampf der Spremberger. Der findet bereits eine Woche später am 20.04.2013 in der Sporthalle Haidemühl ab 18.00 Uhr statt. Auch hier ist das Ziel mit 800 Zuschauern einen neuen Rekord aufzustellen.

Kommentare sind geschlossen.