Volleykids weiter auf der Siegerstraße

Bereits am Samstag ging es für unseren U13 Kapitän Tim Roick nach Wriezen um sich mit den besten Spielern für die Landesauswahl der Volleyballjugend im Land Brandenburg zu empfehlen. Unter den Augen des deutschen Jugendnationaltrainers hat er nach 6 Stunden Sichtung einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In diesem Jahr reichte es leider noch nicht sich unter die besten zu mischen, aber Tim wird für das nächste Jahr gesetzt und darf sich noch einmal beweisen. Die Nachwuchstrainer sind stolz auf dieses Ergebnis. „Es ist ein positives Zeichen für die geleistete Nachwuchsarbeitet unseres Vereins und wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Einmal mehr kommt ein Spitzensportler aus unserer Region.“ So Trainer R. Dommning.

Am Sonntag ging es dann für unsere männlichen U13 Volleykids Ole-Magnus Fechner, Steve Haschke, Kapitän Tim Roick und Neuzugang Carlo Pniok zur Qualifikation für das Endrundenturnier nach Brandenburg. Mit der Erfüllung der Zielstellung den zweiten Platz in der Gruppe B zu erreichen, würde unser Team das Ticket zur Endrunde lösen.

Gegen Brandenburg II war der Sieger schnell gefunden. Auf unsere starken Aufschläge und die gute Feldabwehr hatte der Gegner nichts entgegenzusetzen. Mit 2:0 (25:12,25:18) eine relativ klare Angelegenheit. Im zweiten Spiel gegen Brandenburg III ein ähnliches Bild. Der erste Satz ging wieder deutlich mit 25:12 an unsere Jungs. Im zweiten Satz lief zum Anfang des Satzes alles nach Plan. Bis zur Auswechslung von Tim Roick lagen wir klar mit 15:5 in Führung. Doch dann ließen unsere Spieler völlig unerklärlich die Köpfe hängen und die Mannschaft agierte wie benommen. Brandenburg spielte sich Punkt für Punkt heran und konnte schließlich mit 25:23 den Satz für sich entscheiden. Im Tie-Break musste nun der Sieger ermittelt werden. Wieder einmal zeigte unser Nachwuchs seine Nervenstärke und holte mit 15:13 den Matchgewinn.

Es folgte das Spiel gegen Alemania Templin. Auch hier waren unsere Volleykids schnell auf der Siegerstraße und holten das wichtige 2:0 (25:16,25:8). Das letzte Gruppenspiel gegen die Volleyballhochburg Angermünde fing alles andere als gut für uns an. Die Jungs standen wie versteinert auf dem Feld. keine Annahme wollte gelingen, und es fehlte die Bewegung zum Ball. Dies brachte das Trainergespann René Dommning und Matthias Künstler fast zur Verzweiflung. Mit 16:25 ging der erste Satz klar nach Angermünde. In der Halbzeitpause gab es nun deutliche Worte und diese fruchteten. Unsere Spieler gaben Vollgas und mit 25:15 ein Achtungszeichen in Richtung Tie Break. Mit Spaß und Stimmung am Volleyball waren es unsere Jungs die den Sieg mit 15:10 (2:1) und damit den Gruppensieg perfekt machten. Beim anschließend hüpfenden Siegerkreis ließen unsere Volleykids dann ihren Emotionen freien Lauf. Ein Riesenlob an die Jungs bei denen im richtigen Augenblick der Knoten geplatzt ist.

Nach der geschafften Qualifikation zur Landesmeisterschaft, heißt das neue Ziel eine Medaille beim Endrundenturnier am 28.04. zu erkämpfen. Bis dahin stehen harte Trainingseinheiten und einige Testspiele auf dem Plan, um bei den Meisterschaften eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken.

Für den KSC waren im Einsatz: Tim Roick (K), Steve Haschke, Ole-Magnus Fechner und Carlo Pniok

Kommentare sind geschlossen.