Perfektes Wochenende für Asahi Volleyballer

Als am Samstagabend das Regionalligamatch zwischen unseren Männern und dem SV Energie Cottbus angepfiffen wurde, war die große Erwartungshaltung bei den Zuschauern und Fans beider Lager förmlich zu spüren. Wie auch schon beim Hinspiel in Cottbus, bot die für Volleyball ungewöhnlich große Kulisse, einen würdigen Rahmen für das Lausitzer Derby.

Zu Beginn des Spiels war die Nervosität bei den Akteuren beider Seiten unverkennbar. Viele unpräzise Annahmen ermöglichten kaum einen geordneten Spielaufbau. Doch nach dieser hektischen Phase kam unser Team durch gute Aufschlagserien und gute Blockarbeit zu einer komfortablen 17:10 Führung. Dieser Vorsprung schmolz in der Folgezeit aber wieder bis auf zwei Punkte zusammen(22:20). Nach der nun dringend fälligen Auszeit, ließ unser Team dann aber kaum noch etwas zu und gewann am Ende noch klar mit 25:21 den ersten Satz.

Trotz des Satzerfolges war man auf unserer Seite nicht vollends zufrieden, dafür war die Eigenfehlerquote im Mittelteil des Satzes einfach zu hoch und dies sorgte unnötig für Spannung. Im zweiten Satz begann unser Team konzentrierter und führte von Beginn an mit einem komfortablem Punktpolster. Dem druckvollen Spiel der Heimmannschaft hatten die Cottbuser, welche nicht in Bestbesetzung angetreten waren, nichts entgegenzusetzen. Beim Zwischenstand von 21:11, wähnten sich wohl einige KSC Akteure bereits in der Satzpause. Dies bot den Cottbussern die Möglichkeit der Ergebniskosmetik, mehr aber auch nicht. Mit 25:19 endete auch dieser Satz recht eindeutig für unser Team.

Auch im dritten Durchgang dominierte unser Sechser  die Gäste, welche sich mittlerweile ihrem Schicksal zu fügen schienen. Mit einem mehr als deutlichen 25:16, unter dem Jubel unseres wie immer antreibendem Publikums, beendeten unsere Männer dieses ungleiche Duell.

Das 3:0 war auch gleichbedeutend mit dem neunten Sieg in Folge in der Regionalliga. Platz 3 in der Tabelle ist unserem Team nun schon nicht mehr zu nehmen. Das Spitzenspiel beim souveränen Tabellenführer Rotation Prenzlauer Berg steht nun am 9. März an. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen, sieht unser Team dem Spiel optimistisch entgegen.

Für den KSC im Einsatz: O.Ring, A.Pietsch, J.Koall, A.Petschick, R.Müllers, T.Krautz, C.Emanuel, R.Wolthers und als Spielertrainer R.Mellack,

In der Brandenburgliga der Damen holte unser Team gegen den VC Storkow einen ganz wichtigen Sieg. Trotz einer 2:0 Führung machten die Damen es noch einmal spannend und ließen den Satzausgleich zu, ehe sie im Tiebreak alles klar machen konnten. Durch diesen 3:2 Sieg haben unsere Frauen verdient vorzeitig den Klassenerhalt geschafft.

In der Landesliga der Herren gewannen unsere zweite Männermannschaft das erste Mal beide Spiele an einem Spieltag. Einem 3:2 gegen Wildau, folgte ein 3:1 gegen Gastgeber Senftenberg. In der Tabelle liegt das Team nun wieder auf Platz 8 und darf sich Hoffnung auf einen Relegationsplatz machen.

85 Fotos

Kommentare sind geschlossen.