Karateka bei Megaturnier erfolgreich

Das Zwönitztal-Turnier im beschaulichen Burgkhardtsdorf hat sich in den letzten sieben Jahren zu einem mehr als nur gut besuchten Turnier gemausert. Mehr als 470 Sportler aus 52 Vereinen trafen sich auf sechs Wettkampfmatten, um ihre Besten zu ermitteln. Für die Landeskader aus Bayern, Niedersachsen, Thüringen, Brandenburg und Sachsen war dieses Turnier zugleich eine hervorragende Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Aus Spremberg konnten aufgrund von Krankheit, nur drei Karateka nach Burkhardsdorf anreisen. Alina Neugebauer, die jüngste in unserem Team, startete als erste in der Kata Einzel Kinder unter elf Jahren. Sie gewann ihre erste Kate klar mit 3:0. Jedoch unterlag sie in der zweiten Runde der amtierenden Landesmeisterin mit 1:2. Ein weiterkommen blieb ihr versagt, da ihre Gegnerin später im Poolfinale verlor. Im Kumite kam Alina nicht recht in Fahrt und verlor die erste Runde. Diesen Fehler wollte sie in der Mannschaft wieder gut machen. Mit Erfolg! Sowohl mit der Mannschaft aus Meuselwitz als auch Chemnitz konnte sie sich Platz drei erkämpfen.

Als nächste war unsere erfahrenste Wettkämpferin, Melissa Joan Wagner, an der Reihe. Im Kumite lag sie nach der ersten Minute mit 0:2 zurück, konnte sich aber in den letzten 30 Sekunden heran kämpfen und ausgleichen. So lag es an den Kampfrichtern den Gewinner zu entscheiden. Leider unterlag Melissa mit 1:2. Auch ihr blieb ein Kampf um Platz drei verwehrt. Mit der Mannschaft lief es aber auch für Melissa besser, am Ende hieß es für die Kampfgemeinschaft Meuselwitz/Spremberg Platz 5. Von 17 Mannschaften ein tolles Ergebnis.

Die Trainerin Angie Scherzberg ist sehr zufrieden mit ihren Leistungen und weiß nun wo sie weiter mit ihren Schützlingen arbeiten muss. Angie konnte  selbst, bei einem starken Teilnehmerfeld, sich zwei mal auf Platz drei vorkämpfen.

44 Fotos

Kommentare sind geschlossen.