Paula Blume holt Bronze beim Internationalen Messe – Cup

Beim Internationalen Messe – Cup in Erfurt gingen über 500 Sportler aus 12 Nationen an den Start. Für uns ging Paula Blume bis 63 Kg auf die Matte. Nach Ihrem Sieg beim ersten DJB – Sichtungsturnier in Berlin ging es für Paula in erster Linie darum, Erfahrungen auf internationaler Bühne zu sammeln.

Nach einem Freilos startete Paula unter den Augen der Bundestrainerin J. Degenhardt furios. Mit einem Blitzsieg (nach 8 Sekunden) über L. Heinz aus Württemberg ging es für Paula ins Viertelfinale. Dort wartete mit I. Müller (Kaderathletin aus Niedersachsen) ein ganz harter Brocken. Gleich zu Beginn des Kampfes ging Müller auch in Führung und verlangte Paula alles ab. Mit Kampfgeist und dem nötigen Durchsetzungsvermögen gelang der Sprembergerin in der Schlussminute, mit einem herrlichen Fußwurf, der vorzeitige Sieg. Im anschließenden Halbfinale gegen M. Gabriellczyk (Sportschule Berlin) mussten beide Sportlerinnen ins Golden Score. Dort drehte Paula nochmal richtig auf. Es gab folgerichtig die erste Bestrafung für die Berlinerin. Danach hatte Paula ihre Gegnerin sogar in der Festhalte und im Hebel. Doch es gab keine Wertung. Beide Trainer stellten sich schon auf eine Kampfrichterentscheidung ein, als die Berlinerin 7 Sekunden vor Schluss am Mattenrand noch ein Ding auspackte und Paula in die Hoffnungsrunde schickte. Das Finale so dicht vor den Augen, flossen natürlich reichlich Tränen.

Für Trainer Dirk Meyer galt es jetzt, seine Sportlerin für den Kampf um die Bronzemedaille wieder fit zu bekommen. Dies gelang dem Duo Meyer / Blume offensichtlich gut. Mit einem Armhebel beendete Paula diesen Kampf vorzeitig und war somit wieder die beste Brandenburgerin in Ihrer Gewichtsklasse und Sprembergs einzige Medaillengewinnerin an diesem Tage.

Kommentare sind geschlossen.