Besuch aus dem Ruhrpott

Wieder Zeit zu jubeln - ASAHI fiebert dem Saisonauftakt entgegen.

Nach drei Jahren mit Budokan Lübeck als Auftaktgegner kommt nun erstmalig die JGK Essen zum Saisonstart nach Spremberg. Die Mannschaft aus dem Ruhrpott ist der Aufsteiger aus der Regionalliga West.

Die erste Begegnung zwischen den Lausitzern und dem Team um Trainerfuchs Ralf Drechsler sollte im November 2008 bei der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga stattfinden. Die Essener gehörten zu den Aufstiegsfavoriten, verloren aber überraschend gegen den SFV Europa Braunschweig. Deshalb kam es im Halbfinale nicht zur erwarteten Begegnung zwischen ASAHI und der Judo Kampfgemeinschaft aus Essen. Nach über drei Jahren kann dieser Kampf endlich nachgeholt werden.

Wieder Zeit zu jubeln - ASAHI fiebert dem Saisonauftakt entgegen.

Wieder Zeit zu jubeln? ASAHI fiebert dem Saisonauftakt entgegen.

Die Spremberger sind zu Hause eine Macht. Seit dem Aufstieg in die 2. Judo-Bundesliga 2009 hat der Verein noch keinen Heimkampf verloren. „Das soll sich auch gegen Essen nicht ändern“, erklärt Trainer Mike Göpfert selbstbewusst. Der neue Mannschaftskapitän Stefan Niesecke kann seinem neuen Trainer nur beipflichten: „Unseren Heimnimbus wollen wir auf keinen Fall verspielen und schon gar nicht gegen einen Neuling.“ Die verjüngte Spremberger Mannschaft setzt daher alles auf einen Auftaktsieg.

Erstmalig für ASAHI auf die Matte geht die Leipziger Neuverpflichtung Danni Tempel, der gemeinsam mit Punktgarant Hannes Vetter die Siege in der Gewichtsklasse bis 90 Kg holen soll.

Bei den Leichtgewichtlern werden Neuzugang Kevin Schuchardt und Michel Daue versuchen, die Punkte an die Spree zu holen. Bis 73 Kg kann das Trainer-Duo André Korb und Mike Göpfert mit den erfahrenen Erstligakämpfern Daniel Lenk und Hans Martin Kühn rechnen.

Besonders freut sich Trainer André Korb auf Johannes Karsch. Der 24-Jährige sollte schon in der vergangenen Saison die Gewichtsklasse bis 81 Kg unterstützen, war aber lange Zeit verletzt. „Wenn er fit bleibt, kann ich mich voll auf meinen neuen Trainerjob konzentrieren“, spekuliert Korb bereits auf den Einsatz des Sportstudenten.

Nicht dabei sind diesmal die Engländer Andrew Burns und Gregg Varey. Beide bereiten sich intensiv auf die Britischen Meisterschaften vor. Fehlen werden auch Matthias Huemer sowie Europameister Daniel Allerstdorfer. Die beiden Österreicher haben ihre Staatsmeisterschaften bereits hinter sich und bereiten sich derzeit auf die nächsten internationalen Einsätze vor.

Kommentare sind geschlossen.